Brandl Talos. In Zusammenarbeit mit Latham Watkins (USA) hat Brandl Talos seinen langjährigen Mandanten Sportradar, einen weltweit führenden Anbieter von Sportdaten und -inhalten, bei der Übernahme von Synergy Sports beraten. Synergy Sports gilt als Pionier für automatisierte Sporttechnologie-Lösungen und Marktführer für Daten- und Videoanalysen im US-amerikanischen College- und Profisport. Das Brandl-Talos-Transaktionsteam bestand aus Thomas Talos, Stephan Strass, Roman Rericha und Markus Arzt.

DLA Piper. Die globale Anwaltskanzlei DLA Piper hat das E-Mobility-Start-up Caroo Mobility GmbH (ELOOP) auch bei seinem zweiten Token Sale begleitet und beraten. Der ELOOP ONE Token (EOT) ist die weltweit erste tokenbasierte Möglichkeit für Privatpersonen, sich an den Umsätzen einer rein elektrisch betriebenen Carsharing-Flotte zu beteiligen. Für den ELOOP ONE Token werden Teile der E-Carsharing-Flotte der Caroo Mobility GmbH tokenisiert. Diese tokenisierten E-Autos erzielen laufend Umsätze, die in der Blockchain abgespeichert werden und an denen jeder Token-Holder in der Folge partizipiert. Dies kann vom Token-Holder in Echtzeit im eigens eingerichteten Dashboard eingesehen werden. Anfang März hat das E-Carsharing-Unternehmen aus Wien seinen bereits zweiten Token Sale dieser Art erfolgreich absolviert, indem zwei Tesla Model 3 tokenisiert wurden. Das Interesse an den ELOOP One Token war groß, binnen 44 Stunden waren alle begebenen EOT mit einem Gegenwert von knapp 170.000 Euro verkauft.

Schönherr. Schönherr hat die Joint Lead Manager Barclays Bank Ireland Plc, Crédit Agricole Corporate and Investment Bank, DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Erste Group Bank AG und Raiffeisen Bank International AG beraten. Es handelte sich dabei um die erfolgreiche Ausgabe von 500 Millionen Euro 0,875 Prozent senior non-preferred berücksichtigungsfähigen Schuldverschreibungen 2021 bis 2026 durch die Volksbank Wien AG. Die für Zwecke von MREL (Minimum Requirement for Own Funds and Eligible Liabilities) anrechenbare Anleihe wurde nach österreichischem Recht am 23. März 2021 unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen der Volksbank Wien AG erfolgreich begeben Das Schönherr-Team bestand aus Christoph Moser (Lead Partner), Ursula Rath (Partner) und Angelika Fischer (Associate). Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH & Co KG (Lead Partner Alexander Haas, Nikolaus Dinhof, Sebastian Prakljacic und Dominik Thill) beriet Volksbank Wien als Emittentenanwalt.