Juristin des Jahres 2021. "Women in Law" und die Vereinigung Österreichischer Unternehmensjuristen (VUJ) vergaben am 12. Oktober 2021 zum vierten Mal die "Promoting the best"-Awards. In der Kategorie "Women in Law Award" wurde Stefanie Liebenwein (Geschäftsführerin und Partnerin von Liebenwein Rechtsanwälte GmbH) zur "Juristin des Jahres 2021" gewählt. Liebenwein ist auf die Verfahrensführung vor Zivil-, Straf- und Verwaltungsgerichten sowie Behörden mit besonderem Fokus auf Wirtschaftssachen spezialisiert und in den besonderen Rechtsgebieten Gesundheitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Medienrecht und Persönlichkeitsschutz tätig. Neu im Portfolio der VUJ ist übrigens die relaunchte Website mit einem exklusiven Zugang für Mitglieder zur "counsel hub"-Netzwerkplattform. Gemeinsam mit dem Manz-Verlag fand am 12. Oktober der 3. Österreichische Unternehmensjuristenkongress statt.

Leitner Law Rechtsanwälte. Beate Stocker (44) verstärkt seit 1. Oktober 2021 als Director das Team von LeitnerLaw Rechtsanwälte. Als Rechtsanwaltsanwärterin fokussiert sie auf die laufende Betreuung (internationaler) Unternehmerfamilien und vermögender Privatpersonen. Zuvor war sie als Steuerberaterin bei LeitnerLeitner tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrung im Steuerrecht.

Beate Stocker fokussiert sich seit 1. Oktober bei LeitnerLaw Rechtsanwälte auf die laufende Betreuung (internationaler) Unternehmerfamilien und vermögender Privatpersonen. - © Feelimage / Felicitas Matern
Beate Stocker fokussiert sich seit 1. Oktober bei LeitnerLaw Rechtsanwälte auf die laufende Betreuung (internationaler) Unternehmerfamilien und vermögender Privatpersonen. - © Feelimage / Felicitas Matern

DLA Piper. Die globale Anwaltskanzlei DLA Piper hat Signet Capital bei der Übernahme von Centre for Innovation Development LLC, einer Holdinggesellschaft des russischen Agrarkonzerns Irrico, eines Joint Venture der VTB und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, beraten. Signet Capital ist ein unabhängiger Anbieter von Investitionslösungen mit Sitz im Vereinigten Königreich. Die Irrico-Gruppe betreibt Ackerbau auf 28.000 Hektar Land in der russischen Region Stavropol.