LeitnerLaw Rechtsanwälte. Rechtsanwalt Daniel Lungenschmid (36) verstärkt seit dem Vormonat das Team von LeitnerLaw Rechtsanwälte als Director. Der erfahrene Experte für Gesellschafts- und Unternehmensrecht wird sich künftig vor allem grenzüberschreitenden Unternehmenstransaktionen (Mergers & Acquisitions), Joint Ventures sowie nationalen und internationalen Umgründungen und Restrukturierungen widmen. Lungenschmid studierte Rechtswissenschaften und Wirtschaftsrecht an der Uni Innsbruck. Vor LeitnerLaw Rechtsanwälte war er zehn Jahre bei Freshfields Bruckhaus Deringer Rechtsanwälte tätig.

Taylor Wessing. Philipp Zumbo (34) ist der neue Partner im Corporate-Team von Taylor Wessing in Wien. Neben profundem Know-how im österreichischen und europäischen Gesellschaftsrecht hat er sich im Bereich prozessualer Durchsetzung von Gesellschafterrechten gegenüber der Gesellschaft wie auch gegenüber Mitgesellschaftern einen Namen gemacht. Einen Tätigkeitsschwerpunkt bildet dabei das streitige Kapitalgesellschaftsrecht. Zumbo war zuletzt als Rechtsanwalt in namhaften österreichischen Kanzleien tätig und gibt sein Wissen auch als Vortragender an der Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien weiter.

Philipp Zumbo ist neuer Partner in Corporate Team von Taylor Wessing in Wien. - © Taylor Wessing
Philipp Zumbo ist neuer Partner in Corporate Team von Taylor Wessing in Wien. - © Taylor Wessing

Brandl Talos. Brandl Talos hat den in Karlsruhe beheimateten Technologieinvestor LEA Partners beim Erwerb der PraKom Software GmbH beraten. Milbank LLP hat LEA Partners im Zusammenhang mit der Rückbeteiligung der Verkäufer beraten. Das Unternehmen mit Sitz in Kundl in Tirol wurde 2008 von Martin Praxmarer und Hannes Koidl gegründet, die weiterhin die Geschäfte führen werden und sich an der Unternehmensgruppe rückbeteiligen konnten, und zählt aktuell über 1.000 Kunden in der DACH-Region und Italien. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Eisenberger + Herzog. Nach 25 Jahren Kanzleisitz von Eisenberger & Herzog in der Hilmgasse ist die Kanzlei in moderne Büroräumlichkeiten im Zentrum von Graz in der Frauengasse umgezogen. Gleichzeitig hat sie sich stark auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit ausgerichtet. Der Umzug in die Innenstadt sollte vor allem die neue Mobilität fördern. Mitarbeiter und Mandantinnen können nun ausnahmslos öffentlich, zu Fuß oder auch per Rad in die Kanzlei kommen. Den Umzug hat die Kanzlei genutzt, um ihr Beratungsfeld in Graz zu erweitern. Neben den Kernmaterien Öffentliches Recht/Umweltrecht und Nachhaltigkeit, Corporate + M&A und Immobilienrecht wird jetzt auch in den Bereichen Arbeitsrecht, Banking + Finance und Kartellrecht direkt vor Ort beraten. Begonnen hatte die Kanzlei in der Keesgasse, in den 80er-Jahren ist sie in die Rechbauerstraße neben die Technische Universität übersiedelt und 1995 dann schließlich in die Hilmgasse (besser bekannt als "die Villa"). 2004 wurde das Büro in Wien in den Vienna Twin Towers eröffnet. 2015 ist das Büro in Klagenfurt dazu gekommen und schließlich auch noch ein Büro in Brüssel. Nun wird weiters der Firmenname verschlankt, und aus Eisenberger & Herzog wird E+H.