Jarolim Fritsch. Der März-Newsletter der"Legal Info" von Jarolim Flitsch Rechtsanwälte beschäftigt sich unter anderem mit einem Judikat des Obersten Gerichtshofs (OGH) zur Verjährung von Folgeschäden, die nach Ablauf der dreißigjährigen Verjährungsfrist geltend gemacht werden sowie mit einer Entscheidung zur Frage, ob ein Gewährleistungsanspruch beim Kauf einer unsanierten Wohnung besteht, wenn die Elektroinstallation nicht dem Stand der Technik entspricht.

Eisenberger & Herzog. Erfolg für Eisenberger & Herzog: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Republik Österreich wegen überlanger Verfahrensdauer verurteilt. Die Kanzlei hatte im April 2011 für einen Bewilligungswerber eine entsprechende Menschenrechtsbeschwerde beim EGMR eingereicht. Diese konnte nun erfolgreich abgeschlossen werden.

DLA Piper. Die weltweit tätige Anwaltskanzlei DLA Piper hat die Huachangda Canada Holdings Inc. beim Erwerb aller Anteile an der Valiant Corporation sowie an Winvalco Limited von der Solcz Group Inc mit Sitz in Kanada beraten. Das Wiener Team von DLA Piper hatte einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Umsetzung der Transaktion. Mager leitete und koordinierte mit Johanna Höltl die gesamte Due Diligence für Europa.

Seminartipp. Um die Gestaltung arbeitsrechtlich zulässiger All-in-Vereinbarungen geht es am 9. Mai 2017 bei einem Seminar des Linde Verlags in Wien. Arbeitsrechtsexperte Stephan Nitzl spricht unter anderem über die Unterschiede zwischen All-in-Gehältern und Überstundenpauschale und bringt eine Übersicht über ausgewählte Judikatur.

www.lindecampus.at

campus@lindeverlag.at