Lutz Riede.
Lutz Riede.

Wolf Theiss. Laut einer Umfrage sehen 90 Prozent der Inhouse-Juristen in Österreich die Digitalisierung als Chance, nicht als Bedrohung für die Rechtsabteilung. Mit Wolf Theiss Space steht ihnen nun eine Lösung mit unlimitierten Möglichkeiten für die digitale rechtliche Zusammenarbeit zur Verfügung. Die Plattform bietet Mandanten in der Zusammenarbeit mit Wolf Theiss eine sichere Umgebung, zum Beispiel für Projekt- und Transaktionsmanagement sowie für die Kommunikation in den verschiedensten Bereichen. Die Möglichkeiten reichen von automatisierten Workflows zur Verwaltung des gesamten Vertragslebenszyklus, automatisierter Dokumentenerstellung, einem übersichtlichen Vertrags- und Aufgaben-Management über ein Knowledge-Cockpit bis einer barrierefreien Kommunikation.

Freshfields. Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer ernennt mit Wirkung zum 1. Mai 2019 in Kontinentaleuropa 26 Anwälte zu Counsel, darunter auch Lutz Riede aus dem Wiener Büro. Riede ist auf IP/IT-Recht mit besonderem Fokus auf Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht, Neue Medien, Digitalisierung und Technologievertragsrecht spezialisiert. In die Position des Counsel beruft die Kanzlei Anwälte, die Seniorität und die notwendige Erfahrung mitbringen, um neben den Partnern einen wichtigen Beitrag zur Betreuung der Mandanten und damit zur Entwicklung der Sozietät zu leisten.

Constantinus. Die Einreichfrist für den Constantinus Award, Österreichs Top-Auszeichnung der Unternehmensberatungs-, Buchhaltungs- und IT-Branche, wird bis zum 15. April 2019 verlängert. Die Bewertung der eingereichten Projekte erfolgt durch eine hochkarätige Fachjury von Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, IT und Medien. Sie trifft am 22. Mai die finale Entscheidung, welche Projekte die heurigen Awards in den Kategorien Digitalisierung/Internet of Things, Human Ressources, Ethik & CSR, Informationstechnologie, Internationale Projekte, Management Consulting, Rechnungswesen & Personalverrechnung und Standardsoftware & Cloud Services gewinnen. Die begehrte Auszeichnung wird dann im Rahmen der Constantinus Gala am 27. Juni im Casineum in Velden vergeben.

Eversheds. Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland hat die Omicron electronics GmbH, einen der führenden Hersteller von Mess- und Prüfsystemen für den Energiesektor, bei der Übernahme der b2 electronic GmbH begleitet. Das Closing der Transaktion fand Ende März statt. Omicron entwickelt innovative Prüf-, Diagnose- und Monitoring-Lösungen für elektrische Energiesysteme. Das Unternehmen beschäftigt rund 700 Mitarbeiter an 24 Standorten und hat Kunden in über 160 Ländern. Die rechtliche Beratung des Käufers wurde von Rechtsanwalt Alexander Stolitzka (Partner von Eversheds Sutherland) und Mario Tiefenbacher (Senior Associate) begleitet. Der Verkäufer wurde von Andreas Hable (Partner) und Moritz Salzgeber von Binder Grösswang beraten.

UGB-Kommentar. Vom Abgabenänderungsgesetz 2015 über das Abschlussprüfungsrechts-Änderungsgesetz 2016 bis zum Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz: Die im Linde Verlag erschienene dritte Ausgabe des Kompaktkommentars zum Unternehmensgesetzbuch (UGB) bietet einen schnellen Überblick über die Rechtslage. Es beinhaltet Rechtsprechung und herrschende Meinung als Schwerpunkte, aber auch zahlreiche weiterführende Nachweise zu Streitfragen. Herausgeber Ulrich Torggler ist Inhaber eines Lehrstuhls für Unternehmensrecht am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien. Er ist Fachvortragender und Autor zahlreicher unternehmens- und gesellschaftsrechtlicher Publikationen.

www.lindeverlag.at