Wahlreformen sollten verbesserte Bürgerbeteiligung und erhöhte Transparenz der Wahlprozesse zum Ziel haben.

In einem Mitte Mai stattgefundenen Treffen mit Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, der einem Dialogprozess zu Wahlreformen grundsätzlich zugestimmt hat, konnte das Team von wahlbeobachtung.org die Möglichkeiten zur Umsetzung internationaler Empfehlungen sowie eigene Wahlreformvorschläge erläutern. Zudem wurden mögliche Verbesserungen zu Beisitz, Wahlkartenwahl, Einspruchsrecht und vorgezogenen Wahlmöglichkeiten diskutiert. Vor allem die Möglichkeit nationaler Wahlbeobachtung wurde betont, weil diese bis jetzt im Rechtsrahmen nicht vorgesehen ist, obwohl sich Österreich im Rahmen internationaler Vereinbarungen dazu verpflichtet hat.

Dieser Austausch sollte nun im Vorfeld der Europaparlamentswahl 2019 und darüber hinaus weiter gepflegt und dafür genutzt werden, notwendige Verbesserungen im Sinne internationaler Verpflichtungen und Empfehlungen umfassend umzusetzen.