Salzburger Festspiele

Am 26. Juli werden heuer die Festspiele in Salzburg mit einer Festrede des Schriftstellers Ilija Trojanow eröffnet. Bis zum 31. August werden dann wieder zahlreiche Opern- und Schauspielproduktionen sowie ein dichter Konzertreigen geboten, wobei Intendant Markus Hinterhäuser heuer Dantes "Göttliche Komödie" als Referenzpunkt für einen großen Teil des Programms erkoren hat. In Summe sind knapp 225.000 Karten aufgelegt.

Link: Salzburger Festspiele

Bild zu Vom Zirkus in den Zigarrenclub
"Die Zauberflöte"
Vom Zirkus in den Zigarrenclub

Lydia Steiers "Zauberflöte" ist in einer aufgeräumten Fassung nach Salzburg zurückgekehrt und macht im Haus für...

Bild zu Eine Nonne reist himmelwärts
"Il trittico"
Eine Nonne reist himmelwärts

Puccinis "Il trittico" bei den Salzburger Festspielen: Applaus für einen mitreißenden Dreiteiler mit Asmik Grigorian.

Bild zu Sachte entfachte Wucht
Bruckner
Sachte entfachte Wucht

Salzburg: Philharmoniker unter Christian Thielemann.

Bild zu Feuchte Träume
"Reigen"-Neudeutung
Feuchte Träume

"Reigen"-Neudeutung in Salzburg: Streifzüge durch die Sexualität im genderfluiden Zeitalter.

Bild zu Über allen Gipfeln ist Wahn
"Jakob Lenz"
Über allen Gipfeln ist Wahn

Die Salzburger Festspiele würdigen Jubilar Wolfgang Rihm mit einer konzertanten Aufführung seiner Oper "Jakob Lenz".

Bild zu Schnitzler trifft auf MeToo-Debatte
"Reigen"-Neuauflage
Schnitzler trifft auf MeToo-Debatte

Zehn Autorinnen und Autoren haben für die Festspiele Schnitzlers "Reigen" neu gedeutet.

Bild zu Jordi Savalls würdiger "Messias"
Ouverture spirituelle
Jordi Savalls würdiger "Messias"

Der katalanische Doyen des Originalklangs bei den Salzburger Festspielen.

Bild zu Dunkle Riten
Salzburger Festspiele
Dunkle Riten

Erfolg für die erste Opernpremiere, das Einakter-Gespann "Herzog Blaubarts Burg" und "De temporum fine comoedia".

Bild zu Festspiele in Zeiten des Krieges
Eröffnung der Salzburger Festspiele
Festspiele in Zeiten des Krieges

Salzburger Festspiele eröffnen mit mahnenden Worten und einer packenden Rede von Trojanow.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren