Mit dem heutigen Dienstag ist die Gültigkeit der Corona-Schutzimpfung nach dem zweiten Stich von neun auf sechs Monate verkürzt. Vom Auslaufen ihres Grünen Passes sind mit Stand Montagmittag noch 235.245 Personen betroffen, hieß es in einer Stellungnahme des Gesundheitsministeriums.

Am Freitag war man noch von mehr als 323.000 wegfallenden Impfzertifikaten ausgegangen. Zahlreiche Personen holten sich aber noch rechtzeitig den Booster, zudem gab es zuletzt viele frisch Genesene. Zweifach Geimpfte und danach Infizierte brauchen aus jetziger Sicht 180 Tage nach der Genesung eine Drittimpfung. Dadurch verringerte sich die Zahl der von der Verkürzung Betroffenen in der Omikron-Welle seit Jahresbeginn rasant.

Allein in den vergangenen sieben Tagen holten sich mehr als 139.000 Personen in Österreich ihren Drittstich. Insgesamt 4,4 Millionen Menschen bzw. 49,3 Prozent der Einwohner sind bisher drittgeimpft. Der dritte Stich ist für neun Monate (270 Tage) gültig. Betroffene ohne Drittimpfung erhielten zuletzt eine Erinnerung mittels Mitteilung in der Grünen-Pass-App. Außerdem wurden vom Gesundheitsministerium bereits im vergangenen Jahr erste Erinnerungsschreiben an jene versendet, für die eine Booster-Impfung ansteht.

Neuer Montag-Höchstwert

Am Montag wurden vom Gesundheits- und Innenministerium 27.411 Corona-Infektionen gemeldet. Das ist ein neuer Höchstwert für einen Montag. Gleichbleibend ist der Trend in Spitälern, wo insgesamt 1.506 Corona-Patienten betreut werden (plus 58 im Vergleich zum Vortag), davon 178 (plus eins) auf Intensivstationen. Letztere Zahl ging in einer Woche um neun zurück.

Die meisten Neuinfektionen verzeichnete Wien mit 6.802, gefolgt von Oberösterreich (5.266), Niederösterreich (4.407), der Steiermark (3.127) und Tirol (2.809). Deutlich dahinter liegen Kärnten (1.642), Salzburg (1.549), Vorarlberg (1.120) und das Burgenland (689). Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Wien mit 3.203,4, gefolgt von Tirol, Vorarlberg und Salzburg.

Zwölf Todesfälle wurden innerhalb von 24 Stunden registriert, im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich 14,7. Seit Pandemiebeginn starben bisher 14.103 Menschen in Österreich an oder mit Covid-19. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 401.477 Tests eingemeldet, davon 308.194 PCR-Tests, deren Positiv-Rate 8,9 Prozent betrug. Dies liegt deutlich über dem Schnitt der vergangenen Woche (4,9 Prozent der PCR-Tests positiv).(apa/red.)