Nutzenanalyse

VE ist eine strukturierte Denkmethode für die Entwicklung und Planung von Projekten, Produkten, Aufgaben und Services. Mit Value Analysis, also der Wertanalyse, können Wert und Nutzen ermittelt sowie der Ressourcenverbrauch
minimiert werden. Somit zählen Value Engineering und Analysis zu den nachhaltigen Methoden, die
vor allem in der Bauwirtschaft
sinnvolle Instrumente sind. Nachhaltig Bauwerke verfügen über ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bauzeit und Nutzen, zwischen Zweckmäßigkeit und Funktionalität - weit über ihren Lebenszyklus hinaus.

Value Engineering stammt aus den 1940er Jahren und wurde von Lawrence D. Miles für die Industrie entwickelt. Es wird mittlerweile weltweit bei komplexen Bauvorhaben angewendet. In den USA, Japan und Skandinavien ist VE bei großen öffentlichen Projekten längst Pflicht. Das US-Normungsinstitut, ASTM International, hat bereits Normen dazu veröffentlicht: E2013-12 und E1699-13. Am 24. und 25. Oktober findet in Kooperation mit der "Wiener Zeitung" und der "Überbau-Akademie" der "1. Austrian Value Engineering Konvent" unter dem Motto "Sound Value" im Palais Niederösterreich in Wien statt.

Einer der Initiatoren ist Ortfried Friedreich, Axis Ingenieure. Für ihn ist Value Engineering "eine Denkmethode, ein völlig anderer Ansatz, an große, komplexe Bauvorhaben heranzugehen." Als Beispiel nennt er die A 22 in Wien, bei der die Fahrbahnfugen erneuert werden mussten - bei aufrechtem Verkehr und zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Das Ergebnis war das "Fly over", eine temporäre Überbrückung, die eine Reparatur der darunter liegenden Straße ermöglichte ohne den Verkehrsfluss zu beinträchtigen. "Wesentlich ist, dass vorab der Nutzen und die Wirkung diskutiert und geklärt werden - daraus entsteht dann die Lösung , die das Produkt letztlich verbessert und in seinem Wert erhöht."

Wiener Konvent

Der "Austrian Value Engineering Konvent" will den interdisziplinären Austausch zum Thema fördern und das Instrument als nachhaltige Methode auch in Europa etablieren. Mit verschiedenen Best-Practice-Beispielen werden die Potenziale von Value Engineering von Abu Dhabi bis Kanada und Österreich aufgezeigt.

Dabei werden besonders folgende Themenbereiche rund um das Planen und Bauen behandelt:

Stadtplanung und Bauprojektentwicklung,

Öffentliche Auftraggeber,

Infrastruktur,

Industrie: Produkte und Produktion, Projektmanagement.