• vom 29.03.2018, 12:18 Uhr

Kindergarten

Update: 29.03.2018, 12:27 Uhr

Kindergarten

"Mini-Labors" und "Wissenschafts-Ecken"




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Die ÖVP Burgenland plant ein Pilotprojekt, bei dem Kinder spielerisch MINT-Kompetenzen erlangen sollen.

Im Burgenland sollen bereits im Kindergarten wissenschaftliche Kompetenzen vermittelt werden. 

Im Burgenland sollen bereits im Kindergarten wissenschaftliche Kompetenzen vermittelt werden. © APAweb / Harald Schneider Im Burgenland sollen bereits im Kindergarten wissenschaftliche Kompetenzen vermittelt werden. © APAweb / Harald Schneider

Eisenstadt. Die ÖVP Burgenland hat die Einrichtung von sogenannten Wissenschaftsecken in Kindergärten vorgeschlagen. In einem städtischen Kindergarten in der Landeshauptstadt werde dazu voraussichtlich ab Herbst, spätestens ab Februar, ein Pilotprojekt starten, kündigte Landesparteiobmann und Bürgermeister von Eisenstadt, Thomas Steiner, am Donnerstag an.

"Mini-Labor" mit Experimenten

Wissenschaftsecken seien eine Möglichkeit, Kinder auf spielerische Weise mit den MINT-Kompetenzen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) in Berührung zu bringen, erklärte Steiner. Die Wissenschaftsecke sei eine Art "Mini-Labor" in dem einfache, ungefährliche Experimente durchgeführt werden könnten. Ergänzt werde das Ganze durch inhaltliche Programme. Eine Voraussetzung sei der entsprechende Kompetenzerwerb bei den Pädagogen. Dies sei an der Pädagogischen Hochschule Burgenland bereits möglich, es brauche aber eine eigene Schiene für Kindergartenpädagogen.

Derzeit laufe die Kostenerhebung für das Projekt in Eisenstadt. Sollte sich die Idee bewähren, müsse es seitens des Landes entsprechende Fördermaßnahmen für die Kindergartenerhalter geben, forderte Steiner.

Gleichzeitig übte der Landesparteiobmann scharfe Kritik an der Landesregierung. "Speed kills" könne Rot-Blau nicht vorgeworfen werden, vielmehr habe das "Schneckentempo" Einzug gehalten, so Steiner. Beispielsweise gebe es nach fast einem Jahr noch keinen neuen Geschäftsführer bei der KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten Gesellschaft m.b.H.), auch die Ankündigung des neuen Landessicherheitsgesetzes feiere "Jahrestag", ohne dass etwas davon zu sehen sei.





Schlagwörter

Kindergarten

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-03-29 12:19:46
Letzte Änderung am 2018-03-29 12:27:52


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
  2. Experten fordern neue Ansätze in der Sprachförderung
  3. Wien liegt bei Zufriedenheit mit Schulen im oberen Drittel
  4. Wenig Chancengerechtigkeit bei Hochschulbildung
  5. Faßmann regt Debatte über Kopftuchverbot an
Meistkommentiert
  1. Faßmann regt Debatte über Kopftuchverbot an
  2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
  3. Schule wird digital
  4. Wenig Chancengerechtigkeit bei Hochschulbildung
  5. Rund 20.000 Flüchtlingskinder an den Schulen

Werbung




Werbung