• vom 06.05.2017, 06:30 Uhr

Schule


Bildung

Lob der Schulautonomie




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Die geplante Reform sei ein "überfälliger Schritt", sagte OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher. "In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass die Schulen mehr Verantwortung übernehmen für die inhaltliche Ausgestaltung und Lernumgebung."

    Dafür müssten sie aber auch den notwendigen Freiraum erhalten. Schulleiter und Lehrer erhalten durch die Reform viel mehr Möglichkeit, die Lernumgebung selbstständig zu gestalten.

    Dass das Gesetz die Bildung von Clustern bei besonders kleinen Schulen auch gegen den Willen der Lehrer ermöglicht, findet Schleicher schlüssig.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2017-05-05 16:32:20
    Letzte Änderung am 2017-05-05 16:32:32


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Hochschulen stellen sich auf neuen Studententypus ein
    2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
    3. Experten fordern neue Ansätze in der Sprachförderung
    4. Wenig Chancengerechtigkeit bei Hochschulbildung
    5. Wien liegt bei Zufriedenheit mit Schulen im oberen Drittel
    Meistkommentiert
    1. Faßmann regt Debatte über Kopftuchverbot an
    2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
    3. Wenig Chancengerechtigkeit bei Hochschulbildung
    4. Wien liegt bei Zufriedenheit mit Schulen im oberen Drittel
    5. Hochschulen stellen sich auf neuen Studententypus ein

    Werbung




    Werbung