• vom 06.03.2018, 11:30 Uhr

Uni

Update: 07.03.2018, 08:47 Uhr

Gedenkjahr 2018

"Anschluss" im Fokus der Wissenschaft




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Filme, Ausstellungen, Symposien: Veranstaltungen der Uni Wien und der Akademie der Wissenschaften im Zeichen des Gedenkjahres.

Die Feststiege der juridischen Fakultät.

Die Feststiege der juridischen Fakultät.© ÖNB Die Feststiege der juridischen Fakultät.© ÖNB

Wien. Die österreichischen Universitäten und Wissenschaftseinrichtungen gedenken den 80. Jahrestags des "Anschlusses" an Hitler-Deutschland im Jahr 1938 mit zahlreichen Veranstaltungen. Die Uni Wien stellt ihren "Dies Academicus" am 12. März ganz ins Zeichen des Gedenkjahrs, die Akademie der Wissenschaften ist am 8. März eine Ausstellung mit dem Titel "Dunkle Zeiten - auch in der Wissenschaft" zu sehen und zeigt am 13. März einen Film über Vertriebene, die im Exil bemerkenswerte wissenschaftliche Karrieren einschlugen.

Am 9. März findet an der Uni Wien (BIG-Hörsaal) eine Würdigungsstunde mit Film-Vorführung für zwölf Wiener Holocaust-Überlebende statt. 2017 wurden dafür im Interviewprojekt "ÜBER WEITER LEBEN" des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, der Filmakademie Wien und des Archivs der Theater-, Film- und Medienwissenschaft Interviews mit 13 jüdischen Wienern geführt, in deren Zentrum das Weiterleben nach dem Holocaust und das Zurückkehren nach Wien standen.

Medizin-Uni Wien und Uni Wien veranstalten am 12. März im Van-Swieten-Saal der Meduni eine internationale Tagung, die sich mit den Nachwirkungen des "Anschlusses" auf Medizin und Gesellschaft beschäftigt. Dazu referieren und diskutieren Experten aus Medizin, Politik, Zeitgeschichte, Journalismus, Sozialwissenschaft und Forschung wie etwa Ex-Bundeskanzler Franz Vranitzky, der Zeithistoriker Oliver Rathkolb sowie der britische Medizinhistoriker Paul Weindling (Oxford Brookes University). Am 13. März wird um 18 Uhr die Ausstellung "Die Wiener Medizinische Fakultät 1938 bis 1945" im Josephinum eröffnet.

Ehrenringe und Doktorwürde an vertriebene Wissenschafter

Am Dies Academicus am 12. März verleiht die Uni Wien neben drei Ehrenringen sub auspiciis praesidentis außerdem die Ehrendoktorwürde an den Chemiker Robert A. Shaw sowie den Biochemiker und Immunologen Isaac P. Witz. Beide Wissenschafter wurden in Wien geboren und mussten vor dem NS-Regime nach England bzw. Palästina flüchten. Am Tag darauf wird im Beisein der beiden Forscher an der Fakultät für Chemie eine neue Gedenkwand enthüllt, die an die Schicksale von während der NS-Herrschaft verfolgten, vertriebenen und ermordeten Chemiker erinnert.

Darüber hinaus setzt die Uni Wien zu Beginn des Sommersemesters einen fakultätsübergreifenden Schwerpunkt zum "Anschluss" und dessen Folgen für Studium und Forschung. Um möglichst viele Studenten zu erreichen, sollen im Rahmen von regulären Lehrveranstaltungsterminen (z.B. Überblicksvorlesungen und Einführungsveranstaltungen) zwei Stunden diesem Thema gewidmet werden.

Vertriebene kommen in Dokumentarfilm zu Wort

Die Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zeigt am 13. März in ihrem Festsaal erstmals den 45-minütigen Film "Exile & Excellence", in dem einige der Vertriebenen - darunter Nobelpreisträger wie Eric Kandel, Martin Karplus oder Walter Kohn - in persönlichen Interviews zu Wort kommen. Filmemacher Frederick Baker gibt darin Einblicke in die Schicksale und Lebenswege von insgesamt 16 hochkarätigen, aus Österreich vertriebenen Forschern.

An der Universität Graz widmen sich Veranstaltungen am 14., 15. und 21. März unter dem Titel "Flagrante Violacion" dem Protest Mexikos beim damaligen Völkerbund gegen den "Anschluss".





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-03-06 10:37:14
Letzte Änderung am 2018-03-07 08:47:37


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wo die Briten in Becher pissen
  2. Schumann ganz nahe
  3. "2100 könnte es um vier Grad wärmer sein"
  4. Ein neuer Anfang
  5. Höhere Preise für CO2-intensive Produkte
Meistkommentiert
  1. Wirtschaft gegen Abschiebung von Lehrlingen
  2. Lieber Ed, gib uns ein WC
  3. Traktat eines Unorthodoxen
  4. Wien halbiert Deutschkurse
  5. "Mikroben müssen beschäftigt werden"

Werbung




Werbung