Uni

- © Christoph LiebentrittInterview

Diversity

"Wir sind in der Realität angekommen"7

  • WU-Rektorin Hanappi-Egger über Frauen in Chefetagen und Arbeiterkinder an den Unis.

Wien. Sie ist die erste Frau an der Spitze der Wirtschaftsuniversität Wien (WU). Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erklärt Edeltraud Hanappi-Egger, warum es eine Frauenquote braucht, warum Nationalismus dem Forschungsstandort schadet und warum so wenige Arbeiterkinder studieren. Wiener Zeitung: Bei Ihrem Amtsantritt 2015 haben Sie angekündigt... weiter




"Unsere beiden wesentlichen Punkte in den Verhandlungen mit dem Ministerium waren: Wie erzielen wir eine Steigerung, die sich auch in einer Verbesserung der Betreuungsrelationen niederschlägt? Und wie können die Anfängerzahlen näher an die Realität herangeführt werden", soWU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger - © APAweb, Herbert Neubauer

Uni-Budget

Mehr Geld für WU und Linzer JKU4

Linz/Wien. Die Wirtschaftsuniversität (WU) erhält in der kommenden Leistungsvereinbarungsperiode 2019 bis 2021 ein Budgetplus von 17 Prozent. Damit werden 30 neue Professuren bzw. äquivalente Stellen geschaffen. Neue Aufnahmeverfahren gibt es für das Fach Wirtschaftsrecht (870 Plätze), die Anfängerzahl in den Wirtschafts-und Sozialwissenschaften... weiter




Die Qualität der allgemeinärztliche Ausbildung ist laut Evauierung gestiegen. - © APAweb/dpa,Jochen Lübke

Ärzteausbildung

"Wir verlieren 38 Prozent der Medizinabsolventen"14

  • Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen.

Wien. Zuerst einmal die gute Nachricht: Die Qualität der Basisausbildung im Medizinstudium hat sich laut einer Evaluierung im Auftrag der Bundeskurie Angestellte Ärzte der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) verbessert. Die Zufriedenheit wurde von den befragten, in Ausbildung befindlichen Ärzten auf der Schulnotenskala mit 2,42 bewertet... weiter




Uni-Budget

Graz mit 40 neuen Professoren und neuen Beschränkungen

  • Die Leistungsvereinbarungen bringen 614 Millionen Euro für Jahre 2019 bis 2021.

Graz. Die Universität Graz wird bis 2021 40 zusätzliche Professuren in Laborfächern und stark nachgefragten Studien einrichten, in vier zusätzlichen Fächern (Jus, Umweltsystemwissenschaften, Pädagogik, Transkulturelle Kommunikation) gibt es ab Herbst 2019 Aufnahmeverfahren. Das ist das Ergebnis der nun abgeschlossenen... weiter




Dieser "Pflegeroboter" wurde an der Uni Wien entwickelt. Generell sind Forscher an den österreichischen Hochschulen mit ihren Arbeitsbedingungen überdurchschnittlich zufrieden.  - © APAweb / Helmut Fohringer

MORE-Studie

Forscher in Österreich sind überdurchschnittlich zufrieden20

  • Es gibt aber Probleme bei den Karriereperspektiven und Doktoratsstudien.

Wien. Die Forscher an österreichischen Hochschulen sind im EU-Vergleich mit ihren Arbeitsbedingungen überdurchschnittlich zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung im Rahmen der von der EU-Kommission beauftragten jüngsten MORE-Studie. Probleme sehen die heimischen Wissenschafter allerdings bei den Karriereperspektiven... weiter




Berufstätige Langzeitstudierende werden ab kommenden Semester zur Kasse gebeten. - © APAweb / Herbert Pfarrhofer

Universität

Wieder Gebühren für Langzeitstudenten8

  • Das neue Studienjahr bringt neue Regelungen und einheitliche Matrikelnummern.

Wien. Das am 1. Oktober startende neue Studienjahr bringt wieder Studiengebühren für berufstätige Langzeitstudenten. Betroffen sind Erwerbstätige, die die Regelstudienzeit um mehr als zwei Semester überschreiten. Die Universitäten haben sich allerdings darauf verständigt, mittels einer Stipendienlösung einem Teil davon die Gebühren zu erstatten... weiter




Nicht nur in Österreich sind die Studierenden etwas älter: Ein Student im Pensionsalter liest im Studiensaal der Bibliothek der Universitaet Luzern. - © APAweb / Keystone, Christof Schuerpf

Eurostudent-Studie

Österreichs Studenten sind relativ alt2

  • Im Europa-Vergleich. Rund 100 Vertreter der Europäischen Studentenunion treffen sich in Wien.

Wien. Der österreichische Durchschnittstudent ist mit 26,7 Jahren im Europavergleich relativ alt und beginnt spät zu studieren, zeigt die "Eurostudent-Studie". Erleichtert wird der spätere Einstieg durch das Selbsterhalterstipendium, sagt Angelika Grabher-Wusche vom Institut für Höhere Studien (IHS)... weiter




Qualifikationen

Meister wird nun wie Bachelor gewertet33

  • Neuer achtstufiger Nationaler Qualifikationsrahmen bewertet Abschlüsse.

Wien. Die Meisterqualifikation wird in Österreich im Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) ab sofort wie ein Bachelor-Abschluss gewertet (Qualifikationsstufe 6). Mit der Einordnung in den achtstufigen NQR sollen Abschlüsse international vergleichbar werden. Ziel ist die Förderung der Mobilität von Arbeitskräften beziehungsweise eines gemeinsamen... weiter




Die Studienwahl ist nur ein Schritt in Richtung Karriere. - © apa/Robert Jäger

Studium

(K)eine leichte Entscheidung7

  • Jedes Jahr stehen tausende Menschen nach ihrem Schulabschluss vor der Frage: Studieren? Und wenn ja, was?

Wien. Jahrelang ist der Bildungsweg mehr oder weniger vorgegeben, nach dem Schulabschluss ist alles offen. Besonders AHS-Absolventen werden während ihrer Schulzeit nicht ausreichend auf die Entscheidungen nach der Matura vorbereitet, geht aus AMS-Berichten hervor. Zwar gebe es Angebote zur Bildungs- und Berufsorientierung... weiter




Die Brüder Maxim (l) und Raphael Nitsche sind wahrscheinlich nicht gerade typische Studenten - sie verkauften ihre Mathe-App "Math 42" für 12,5 Millionen Euro. Doch immer mehr Studenten sind nebenbei berufstätig. - © dpa-Zentralbild/Britta Pedersen

Teilzeitstudium

Hochschulen stellen sich auf neuen Studententypus ein6

  • EU-Konferenz in Wien widmet sich den Bedürfnissen "nicht-traditioneller" Studierenden.

Wien. Den "neuen Studenten" und deren Bedürfnissen widmet sich eine im Rahmen des österreichischen EU-Vorsitzes stattfindende Konferenz am Donnerstag in Wien. "Ziel ist es, die Vorstellungswelten der Hochschulen bzw. Hochschulsysteme beim Thema Lernwege besser mit der Lebensrealität der Studierenden in Einklang zu bringen"... weiter




zurück zu Bildung