Uni

An der WU setzt man auf ein Counsellingprogramm vor allem für jene Studenten, die knapp unter der 16 ECTS-Schwelle liegen. In der Arbeitsgruppe "First Year" soll die Gestaltung des ersten Studienjahrs überdacht und eventuell anschließend der Studienplan in der Studieneingangsphase geändert werden. - © APAweb, Helmut Fohringer

Bildungspolitik

Unis müssen Prüfungsaktivität und Zahl der Abschlüsse steigern

  • Leistungsvereinbarungen sollen Ziele setzen, bei Nichterfüllung droht Kürzung des Budgets.

Wien. Die Universitäten müssen bereits ab dem kommenden Studienjahr die Prüfungsaktivität ihrer Studenten sowie die Zahl der Abschlüsse steigern. Ansonsten droht eine Reduktion ihres Budgets. Das sehen die Leistungsvereinbarungen der meisten Hochschulen mit dem Bund vor, die am Mittwoch den Ministerrat passieren... weiter




Die Universität für Bodenkultur in Wien soll die Zusammenarbeit koordinieren. - © APA, BIG, Hannes Buchinger

Wissenschaft

Mehr Kooperation mit Afrika1

  • Heimische und afrikanische Universitäten sollen wissenschaftlich mehr zusammenarbeiten.

Wien. Österreich will die Wissenschaftskooperation zwischen Universitäten in Österreich und Afrika stärken. Dazu sollen mehr Mittel als bisher bereitgestellt und ein Netzwerk österreichischer und afrikanischer Universitäten und Forschungseinrichtungen aufgebaut werden, wie Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Dienstag am Rande des... weiter




Wilfried Eichlseder leitet die Geschicke der Montanuniversität bereits seit 1. Oktober 2011. - © Montanuniversität Leoben

Personalia

Montanuni-Rektor Wilfried Eichlseder wiedergewählt

  • Dritte Funktionsperiode wird bis 2023 andauern.

Leoben. Der Universitätsrat der Montanuniversität Leoben hat am Samstag, den 15. Dezember 2018, den bisherigen Rektor Wilfried Eichlseder einstimmig für eine dritte Funktionsperiode wiedergewählt.    In einer ersten Stellungnahme meinte Universitätsratsvorsitzende Landeshauptmann a.D. Waltraud Klasnic: "Wir hatten heute die seltene Gelegenheit... weiter




Im vergangenen Studienjahr waren rund 500 österreichische Studenten im Rahmen von Erasmus an einer britischen Hochschule, umgekehrt nutzten mehr als 400 Briten das Programm für einen Studienaufenthalt in Österreich. - © Oead/APA-Fotoservice/Schedl

Brexit

OeAD wünscht sich "engstmögliche Verbindung" bei Erasmus

  • Insgesamt studierten aber wesentlich mehr Europäer mit Erasmus in Großbritannien (30.000) als Briten in Europa (18.000).

Wien. Der Geschäftsführer des Österreichischen Austauschdiensts (OeAD), Stefan Zotti, wünscht sich nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU für das Erasmus-Programm die "engstmögliche Verbindung" mit dem Vereinigten Königreich. Am einfachsten würde dies über eine Assoziierung funktionieren, wie dies bereits die Türkei oder die EFTA-Länder... weiter




Soros und die CEU werden von der rechtskonservativen Regierung in Ungarnmassiv angefeindet, FPÖ-Politiker haben Teile dieser Kritik zuletzt übernommen. - © APAweb/AFP, Attila Kisbenedek

Standort

Koalitionszwist um CEU-Universität8

  • Strache kritisiert Übersiedlung nach Wien, die für Kurz dagegen eine "positive Bereicherung" darstellt.

Wien. FPÖ-Chef Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat die Übersiedlung der Central European University (CEU) nach Wien am Dienstag kritisiert. In einer Pressekonferenz mit Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bezeichnete Strache die vom US-Milliardär George Soros gegründete Einrichtung als "Wanderuniversität"... weiter




Ausbau

TU Wien öffnet neues Zentrum für Mikro- und Nanostrukturen-Forschung

  • Moderne Laborinfrastruktur für rund 22 Millionen Euro in denkmalgeschützte Bausubstanz integriert.

Wien. Dem Zentrum für Mikro- und Nanostrukturen (ZMNS) der Technischen Universität (TU) Wien steht ein neuer Standort für Hightech-Forschung zur Verfügung. Rund 22 Millionen Euro kostete der Umbau des um das Jahr 1780 erbauten Gußhauses in Wien-Wieden. Bei der Präsentation zeigte sich Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) erfreut über die neuen... weiter




Sozialwissenschaft

Klaus Ottomeyer erhält den Kulturpreis 2018 des Landes Kärnten

  • Der emeritierte Professor für Sozialpsychologie wird am 10. Dezember geehrt.

Klagenfurt. Klaus Ottomeyer ist Kulturpreisträger des Landes Kärnten 2018. Das hat die Kärntner Landesregierung am Dienstag beschlossen. Ottomeyer wurde vom Kärntner Kulturgremium vorgeschlagen, Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) brachte den Vorschlag des Gremiums, der auch acht Förderungs-... weiter




Der US-Investor und Holocaust-Überlebende ungarischer Abstammung George Soros ist zum Feindbild der Rechten in Europa geworden. - © apa/Neubauer

George Soros

"Die Würfel sind gefallen"37

  • US-Investor Soros wirbt für Umzug der Central European University aus Budapest nach Wien.

Wien. (dg) Derzeit ist der US-Milliardär und Philantrop ungarischer Abstammung, George Soros, in Wien, um mit Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bildungsminister Heinz Faßmann (beide ÖVP) über die Zukunft der von ihm initiierten Central European University (CEU) zu beraten. Kurz traf Soros schon am Sonntag und soll mit ihm auch über den Brexit und... weiter




 US-Investor George Soros (r.) und Bildungsminister Heinz Faßmann. - © APAweb / Herbert Neubauer

Hochschule

Faßman freut sich über Uni-Zuwachs4

  • Vor der Übersiedlung der CEU nach Wien traf der Wissenschaftsminister den Unigründer George Soros.

Wien/Budapest. Wissenschaftsminister Heinz Faßmann (ÖVP) ist erfreut über die bevorstehende Übersiedlung der Central Euopean University (CEU) von Budapest nach Wien. "Ich begrüße die Verstärkung des Universitätsstandortes Wien", sagte Faßmann am Montag nach einem Gespräch mit Universitätsgründer George Soros... weiter




- © Christoph LiebentrittInterview

Diversity

"Wir sind in der Realität angekommen"19

  • WU-Rektorin Hanappi-Egger über Frauen in Chefetagen und Arbeiterkinder an den Unis.

Wien. Sie ist die erste Frau an der Spitze der Wirtschaftsuniversität Wien (WU). Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erklärt Edeltraud Hanappi-Egger, warum es eine Frauenquote braucht, warum Nationalismus dem Forschungsstandort schadet und warum so wenige Arbeiterkinder studieren. Wiener Zeitung: Bei Ihrem Amtsantritt 2015 haben Sie angekündigt... weiter




zurück zu Bildung