• vom 07.07.2016, 12:59 Uhr

Ausbildung & Arbeitswelt

Update: 07.07.2016, 13:41 Uhr

Sprache

Erste Kurse für Geflüchtete an der WU abgeschlossen




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, zel

  • Seit letzten Herbst lernen Flüchtlinge im Rahmen der Initiative "Lernen macht Schule" in effizienten Kleingruppen Deutsch und Umgang mit PC.

In kleinen Gruppen lässt sich die Scheu vor der fremden Sprache leichter überwinden. - © www.wu.ac.at/

In kleinen Gruppen lässt sich die Scheu vor der fremden Sprache leichter überwinden. © www.wu.ac.at/

Wien. Insgesamt vier Deutschkurse wurden im vergangenen Semester abgehalten, 50 Teilnehmer absolvierten die Kurse erfolgreich und konnten am Ende ihre Zertifikate entgegennehmen. Großteils stammten sie aus Syrien, dem Irak und Afghanistan.

Freiwilliges Engagement von Uni-Personal

Mitarbeiter des Departments für fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation haben während des letzten Semesters im Zuge dieses Projekts besonderes ehrenamtliches Engagement gezeigt. Es konnten über 30 Konversationsstunden auf freiwilliger Basis abgehalten werden. Positiv wirkten sich auch die Kleingruppen, in denen Barrieren überwunden werden können, in einer neuen und fremden Sprache zu sprechen. Auch die Mitarbeiter empfanden die Arbeit mit den Schülern aus unterschiedlichen Ländern sehr bereichernd, wie im WU-Blog nachzulesen ist.

Ehrenamtliche IT-Kurse

Zusätzlich wurden gemeinsam mit Studierenden der Masterprogramme "Supply Chain Management" und "Wirtschaftspädagogik" ehrenamtlich IT-Kurse für geflüchtete Personen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren abgehalten. Ziel war es, den jungen Menschen den Umgang mit einem PC sowie die Verwendung von Basis-Programmen beizubringen.

Das Programm "Lernen macht Schule" wurde im Jahr 2010 ins Leben gerufen. Neben diesem Projekt und den Deutschkursen hat die WU auch acht Praktika an Geflüchtete vergeben und im vergangenen Jahr im Rahmen des ehrenamtlichen Engagements zweier WU-Forscher mit der Initiative Power2Help Workshops angeboten, die Kompetenzen und Ressourcen für die Erstbetreuung und Integration von Asylsuchenden vermittelt haben.

Im Herbst 2016 werden das Deutschkursangebot, diverse Kurse wie die IT-Schulungen sowie die Konversationsgruppen fortgesetzt und stärker mit dem MORE-Programm für Geflüchtete verbunden. Damit soll Studieninteressierten der Einstieg ins reguläre WU-Studium erleichtert werden.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2016-07-07 13:34:21
Letzte Änderung am 2016-07-07 13:41:47


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Was ist "das Leitkultur"?
  2. Proteste gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana
  3. Der Geldbote
  4. Grüne fordern Asyl für Asia Bibi
  5. Zahl der Einbürgerungen steigt weiter
Meistkommentiert
  1. Grüne fordern Asyl für Asia Bibi
  2. Proteste gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana
  3. Zahl der Einbürgerungen steigt weiter
  4. EU kippt österreichische Regelung gegen "Sozialdumping"
  5. Was ist "das Leitkultur"?

Werbung




Werbung