Auffälligkeiten gab es auch beim Zeitpunkt der Meldungen. Vor allem im Oktober, rund um den Zeitpunkt der Nationalratswahl, habe es Spitzen gegeben - ähnlich wie im Jahr davor, als der Bundespräsident gewählt wurde. - © APAweb/dpa, Fredrik von Erichsen

Rassismus

Zahl der gemeldeten Vorfälle gegen Muslime deutlich gestiegen4

  • Laut dem von Dokustelle präsentierten Report für 2017, machten Übergriffe auf Frauen 98 Prozent der Fälle aus.

Wien. Immer mehr rassistische Vorfälle gegen Muslime werden gemeldet. Die Dokumentationsstelle Islamfeindlichkeit registrierte im vergangenen Jahr insgesamt 309 Angriffe, wie Beschimpfungen und Beschmierungen. Auch die Zahl der Hasspostings im Internet steige, berichteten Vertreter der Organisation am Dienstag in einer Pressekonferenz... weiter




Integrationsministerin Karin Kneissl am Dienstag, 3. April 2018, im Rahmen eines Besuches eines Werte- und Orientierungskurses für Flüchtlinge in Wien. - © APA/HERBERT NEUBAUER

Österreich

Zuwanderung gleichermaßen Problem und Chance1

  • Mehrheit der Bevölkerung sieht negative Auswirkungen.

Brüssel. Die Zuwanderung wird in Österreich mehrheitlich als Problem und Chance gesehen. 40 Prozent der Österreicher stimmten in einer am Freitag veröffentlichten Eurobarometer-Umfrage dieser Aussage zu, im EU-Schnitt dagegen nur 31 Prozent. Für 37 Prozent der Österreicher ist die Zuwanderung ein Problem (EU-weit 38 Prozent)... weiter




Der Auftrag für das Stück stammt vom Bundesministerium für Inneres. Ausführende Agentur war "Acting Power". - © APAweb/HANS PUNZ

Regierungsauftrag

"Propaganda"-Kritik an Theaterstück über Flüchtlinge41

  • Schultheaterstück "Welt in Bewegung" entstand im Auftrag des Innenministeriums und zeige platte Vorurteile, so der Vorwurf einer Regisseurin.

Wien. Mit einem Auftrags-Theaterstück über einen guten Flüchtling und einen bösen Flüchtling wendet sich das Innenministerium seit dem Vorjahr gezielt an Schüler: "Welt in Bewegung" nennt sich das Stück, das die Agentur "Acting Power" auf Auftrag des Innenministeriums verfasst hat, und das bereits mehr als 70 Mal kostenlos an Schulen aufgeführt... weiter




Der rechtsextreme Betreiber der Online-Plattform "Migrantenschreck" soll Waffen verkauft haben, die gegen Flüchtlinge eingesetzt werden sollten. - © APAweb / P, Keith Srakocic

Waffenhandel

Rechtsextremer Betreiber der Plattform "Migrantenschreck" verhaftet12

  • Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin hat Durchsuchungen wegen illegalen Waffenhandels angeordnet.

Berlin. Der mutmaßliche Betreiber der Internetplattform "Migrantenschreck" ist am Mittwoch in der Früh in Ungarn verhaftet worden. Der Vorwurf lautet auf illegalen Waffenhandel, wie die Generalstaatsanwaltschaft Berlin auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. Die Durchsuchungen dauerten noch an, weitere Details wurden zunächst nicht genannt... weiter




Besonders gegen Geflüchtete und Muslime richtet sich der von der Anti-Rassismusstelle Zara beobachtete Hass im Netz. - © APAweb / AP, Boris Grdanoski

Zara-Report

Rassistische Grundhaltung macht sich breit13

  • Die Zahl der rassistischen Übergriffe ist auf dem Höchststand, warnt Zara und fordert die Regierung zu Maßnahmen auf.

Wien. Rassistische Vorfälle haben neuerlich zugenommen, besonders im Internet, zeigt der Jahres-Report von ZARA. Mittlerweile scheine sich "eine Art rassistischer Grundkonsens breitgemacht zu haben", konstatierte Geschäftsführerin Claudia Schäfer bei der Präsentation am Mittwoch. Gefordert wäre die Politik - aber die fördere diese Entwicklung noch... weiter




Werte-Debatte statt Leitkultur, sagt die deutsche Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz. - © APAweb/dpa/Andreas Gebert

Deutschland

Integrationsbeauftragte distanziert sich von "Leitkultur"10

  • Der Begriff "führt uns nicht weiter". Die CDU-Politikerin Widmann-Mauz begrüßt aber die Werte-Debatte.

Düsseldorf. Die Integrationsbeauftragte der deutschen Regierung, Annette Widmann-Mauz, hat sich vom Begriff der Leitkultur distanziert. "Ich mag den Begriff nicht sonderlich, denn er führt uns nicht weiter", sagte die CDU-Politikerin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" von Montag. "Wir müssen uns vielmehr konkret darüber verständigen... weiter




Zehn Jahre gibt es das Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende in der Sechsschimmelgasse 21 im 9. Bezirk schon. - © Jenis

Flüchtlinge

Lange Warteliste für Traumatherapie8

  • Zehn Jahre Hemayat: 88 Minderjährige warten auf Therapieplätze.

Wien. "In Wirklichkeit ist es ein elendes Jonglieren." Mit diesen Worten schilderte Hemayat-Geschäftsführerin Cecilia Heiss die aktuelle Situation des Betreuungszentrums für Menschen, die Krieg, Folter und Flucht überlebt haben, wenn es um Traumatherapie-Plätze für Kinder und Jugendliche geht. 88 Minderjährige stehen derzeit auf der Warteliste der... weiter




- © dpa

Religion

"Wir streiten auf den falschen Plätzen"26

  • Ein Blick auf die Auswirkungen von Religion in Kindergärten und Schulen aufgrund der aufgeheizten Debatten über Kopftuch, Essen, Symbole und Rituale zeigt: Das Problem liegt im Grunde woanders.

Wien. Etwas hatte sich verändert. Nicht viel. Aber doch. Die Lehrerin lässt ihren Blick über ihre Klasse schweifen. Das ist es. Die 13-jährige D. sitzt plötzlich mit Kopftuch auf ihrem Platz. Niemand ist verwundert. Niemand kümmert sich darum. Die Kinder sind laut, aufgeregt und tauschen sich über Ferienerlebnisse aus... weiter




Bei Doremi sind Flüchtlinge mit Österreichern gemeinsam in einem Kurs. - © Alexander Gotter

Flüchtlinge

Spielend integriert9

  • Anfang März nimmt das soziale Musikinstitut "Doremi" seinen Betrieb auf.

Wien. Von klassischen Instrumenten wie Klavier, Gitarre oder Flöte über die orientalischen Saiteninstrumente Saz und Oud bis hin zum Gesang - sowohl orientalisch als auch Jazz und Pop. Das sind die Fächer, die künftig im neuen sozialen Musikinstitut "Doremi" unterrichtet werden. Der Verein "Open Piano for Refugees" will damit Musikunterricht für... weiter




NGO's kritisieren die Sparpläne der Regierung beim AMS. - © APAweb, Helmut Fohringer

AMS-Förderbudget

Kritik an Kürzungen beim Integrationsjahr14

  • Die von der Regierung geplanten Kürzung des AMS-Förderbudgets insbesondere beim Integrationsjahr stoßen bei NGOs und der Opposition auf Kritik.

Wien. "Mit dieser Kürzung hat die Regierung ein neues Level der Verantwortungslosigkeit erreicht. Sie verhindert damit aktiv die Integration von Flüchtlingen - und wird sich in einem Jahr wahrscheinlich darüber beschweren, dass sich Flüchtlinge nicht integrieren. Um Feinbilder bestätigt zu bekommen, ist ÖVP und FPÖ offenbar gar nichts zu schade"... weiter




Analysiert wurden von den Forschern auch die zum Einsatz gekommenen Protestformen: Dabei zeigte sich, dass auch in den späteren Zeiten von Social Media nichts über körperliche Präsenz geht. - © APAweb, Herbert Neubauer

Studie

Lokale Initiativen gegen Abschiebungen oft erfolgreich9

  • Eine Studie untersuchte zivilgesellschaftliche Protestformen in drei Ländern.

Wien. Proteste gegen Abschiebungen werden in Österreich, Deutschland und der Schweiz vor allem von Menschen getragen, die davor kaum politisch engagiert oder organisiert waren. Für Österreich stellten Forscher außerdem eine "starke Einzelfallorientierung" fest: Statt politische Forderungen zu stellen... weiter




Peter Tauber beschreibt in seinem aktuellen Blog-Eintrag, was die CDU braucht, um sich in der Zukunft halten zu können. - © APAweb / AFP, Odd Andersen

Deutschland

CDU muss "jünger, weiblicher und bunter" werden

  • Der scheidende CDU-Generalsekretär Tauber fordert Erneuerung der Partei und lehnt den Rechtsruck ab.

Berlin. Der scheidende CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat eine Erneuerung der Partei gefordert, aber einen Ruck nach rechts dabei abgelehnt. Er freue sich über die Richtungsdebatte in der Partei, schreibt er in einem am Montag veröffentlichten Blog. Er selbst stehe in dieser Debatte dabei klar "in der Mitte"... weiter




Caritas Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner (l.) und Caritas-Direktor Michael Landau in der Gruft. - © APAweb/ Roland Schlager

Flüchtlinge

Caritas klagt erfolgrech gegen Online-Postings20

  • Handys werden nicht an Flüchtlinge verschenkt. NGO sieht mit "Schmutzkübelkampagne" eine Grenze überschritten.

Wien. Die Caritas hat in einer Reihe von Fällen gegen die Urheber verleumderischer Online-Postings geklagt. Wie der Wiener Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner am Freitag sagte, gab das Handelsgericht Wien bereits einer Klage statt. Der Mann, der behauptet hatte, die Caritas würde teure Handys an Flüchtlinge verteilen... weiter




Das Jugendcollege der Stadt Wien umfasst Basis- und Deutschmodule. - © FSW

Hamburgkonzept

Flüchtlinge als "Hoffnungsschimmer"15

  • Ein Projekt in Hamburg zeigt, wie die Wirtschaft durch die Integration von Flüchtlingen am Arbeitsmarkt profitiert.

Wien/Hamburg. Beate Spyrou freut sich über ihren ersten Wien-Besuch, und sie hat einiges im Gepäck: Das Hamburger Integrationskonzept, den Bericht zum Anerkennungsgesetz 2017 und vor allem ihren Vortrag über ein Netzwerk, das vor zwölf Jahren entwickelt wurde und Flüchtlinge fit für den Arbeitsmarkt machen soll... weiter




Wegen dieses "fragwürdigen Deals", den die EU unterstützt, seien Menschen Folter, willkürlicher Haft, Erpressung und "unvorstellbaren Zuständen in Gefangenenlagern" ausgesetzt, erklärte Amnesty. - © APAweb/AFP, Muhmud Turkia

Vereinbarungen

EU trägt Mitschuld an Gewalt gegen Migranten3

  • Menschenrechtsorganisationen fordern Aufkündigung des "fragwürdigen" Deals mit Libyen.

Rom. Italien und die EU tragen aus Sicht von Amnesty International und Oxfam eine Mitschuld für Folter und Missbrauch Tausender Migranten in Libyen. In zwei unterschiedlichen Mitteilungen bezogen sich die Organisationen am Donnerstag auf eine Vereinbarung zwischen Italien und Libyen zur Unterstützung der libyschen Küstenwache und zum Grenzschutz... weiter




zurück zu Integration
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Flüchtlinge: Akzeptanz in Wien stark gestiegen
  2. Zahl der gemeldeten Vorfälle gegen Muslime deutlich gestiegen
  3. Asylanträge gingen 2017 zurück
  4. EU nahm 2017 halbe Million Asylwerber auf
  5. Türkische Wahlkampfauftritte werden untersagt
Meistkommentiert
  1. Asylrecht Neu bringt etliche Verschärfungen
  2. Zahl der gemeldeten Vorfälle gegen Muslime deutlich gestiegen
  3. Türkische Wahlkampfauftritte werden untersagt
  4. Flüchtlinge: Akzeptanz in Wien stark gestiegen
  5. Zuwanderung gleichermaßen Problem und Chance

Werbung




Werbung