• vom 30.04.2018, 12:59 Uhr

Gesellschaft

Update: 30.04.2018, 13:06 Uhr

St. Pölten

Partizipatives Festival "Zukunftsbüro" startet Tour




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Von 4. bis 9. Juni lädt das Landestheater Niederösterreich zu Events rund um die Frage: Wie wollen wir leben?

Das Stück "Glück" im Landestheater Niederösterreich, das Anfang Juni zu Lesungen, Workshops oder Theatertstücken im Rahmen des Festivals "Zukunftsbüro" lädt. - © Alexi Pelekanos

Das Stück "Glück" im Landestheater Niederösterreich, das Anfang Juni zu Lesungen, Workshops oder Theatertstücken im Rahmen des Festivals "Zukunftsbüro" lädt. © Alexi Pelekanos

St. Pölten. "Zukunftsbüro": Unter diesem Titel bevölkert ein partizipatives Festival vom 4. bis 9. Juni den Rathausplatz und andere Orte in St. Pölten. In Kooperation mit u.a. dem Verein makemake, dem Festspielhaus und der Fachhochschule (FH) lädt das Landestheater Niederösterreich zu Performances, Lesungen, Workshops, Kurzstücken und Vorträgen. Zentrales Thema: Wie wollen wir leben?

Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus, und wie verändert deren Wandel die Gesellschaft? Laut Aussendung des Landestheaters wird weiters die Frage aufgeworfen, nach welchen Prinzipien die Stadt weiterentwickelt werden soll, um Aspekten wie dem demografischen Wandel, Migration und ökologischer Verantwortung Rechnung zu tragen. Es geht vor allem darum, welchen Beitrag Kunst und Kultur leisten können, um neue Visionen zu kreieren, Menschen zu verbinden und Experimente zu wagen. Das "Zukunftsbüro" möchte insofern auch Impulse für die mögliche Kulturhauptstadt St. Pölten - im Jahr 2024 - sammeln.

Information

St. Pölten
Rathausplatz: "Zukunftsbüro"
4.-9. Juni

Landestheater Niederösterreich
Rathausplatz 11

Interviewpartner zu Themen "Beruf & Arbeit" gesucht

Ensemblemitglieder halten Lesungen und Performances ab, die Communities des Festspielhauses laden zu Aufführungen und die FH zum Audiowalk. Bei Workshops können Besucher selbst Teil des künstlerischen Prozesses und einer Aufführung sein. Ein Herzstück des "Zukunftsbüros" sei das kommunikative Mittagessen am Rathausplatz. Der Eintritt zu den Programmpunkten ist frei.

Für ein Theater-Projekt im Rahmen des Festivals sucht das Landestheater noch Interviewpartner: Menschen, die über ihre Arbeit und ihre Gedanken über die Zukunft der Berufe sprechen wollen, mögen sich bis 10. Mai (mailto:office@makemake.at.) anmelden. Die Interviews dienen als Recherchebasis für eine Audioinstallation sowie für Lesungen und können anonym stattfinden.

Im Rahmen des Festivals wird auch ein "Zukunftslabor" angekündigt, in dem gemeinsam über das Leben zwischen Arbeit und Freizeit nachgedacht und mit Schauspiel, Tanz, Sprache und Objekten experimentiert werden soll. Das Ergebnis wird in Form einer Aufführung am 8. Juni präsentiert. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung ebenfalls bis 10. Mai bei makemake.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-30 13:04:21
Letzte Änderung am 2018-04-30 13:06:54


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. EU kippt österreichische Regelung gegen "Sozialdumping"
  2. Der Geldbote
  3. Grüne fordern Asyl für Asia Bibi
Meistkommentiert
  1. Grüne fordern Asyl für Asia Bibi

Werbung




Werbung