Asia Bibi soll vor einer Gruppe islamischer Frauen behauptet haben, Jesus Christus sei der wahre Prophet, nicht Mohammed. Dafür wurde sie als erste Frau in der Geschichte Pakistans zum Tode verurteilt. - © APAweb / afp, British Pakistani Christian

Pakistan

Grüne fordern Asyl für Asia Bibi27

  • Die Christin ist in Pakistan wegen angeblicher Blasphemie mit dem Leben bedroht. Die Grünen wollen sie nach Österreich holen.

Das Leben von Asia Bibi ist in Gefahr. Ein wütender Mob will sie töten. Denn sie soll den islamischen Propheten Mohammed beleidigt haben. Die österreichischen Grünen wollen sie nun in Sicherheit bringen. Sie fordern die Bundesregierung auf, Bibi "umgehend Asyl" zu gewähren... weiter




Die Gesamtzahl der Meschen ist unklar, weil der Marsch sich inzwischen in verschiedene Ströme geteilt hat. Nach Schätzungen sind  es bis zu 7.000Menschen. - © APAweb/AFP, Orlando Estrada

Asyl

UNHCR fordert Asyl für Bedürftige auf Marsch Richtung USA11

  • "Menschen, die vor Verfolgung und Gewalt fliehen, müssen die Chance haben, Asyl zu beantragen", so ein Sprecher des UN-Flüchtlingshochkommissariats.

Genf/Washington. Unter den Tausenden Migranten aus Mittelamerika auf dem Weg zur US-Grenze sind viele, die nach Überzeugung des UN-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR asylberechtigt sind. "Menschen, die vor Verfolgung und Gewalt fliehen, müssen die Chance haben, Asyl zu beantragen", sagte UNHCR-Sprecher Adrian Edwards am Dienstag in Genf... weiter




THEMENBILD: FL†CHTLINGSLAGER TRAISKIRCHEN - © APA/HANS KLAUS TECHT

Bundesasylamt

Vor Abschiebung: Beamte raten zu Ehe "via Skype"50

  • Erneut findet sich eine zynische Passage in einem negativen Asylbescheid des Bundesasylamts.

Linz. In Oberösterreich soll ein Iraker, der im April eine Österreicherin geheiratet hat, in sein Geburtsland abgeschoben werden. Und nicht zum ersten Mal argumentiert ein Sachbearbeiter des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA) im negativen Asylbescheid teilweise zynisch, wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" am Samstag berichteten... weiter




Die "konsequente Abschiebungspolitik" von Innenminister Herbert Kickl wird von einem internen Arbeitspapier unterstützt. - © APAweb / Roland Schlager

Innenministerium

Keine Ausnahmen bei Lehre für Asylwerber24

  • Auch jene Asylwerber, die bereits mit der Lehre begonnen haben, sollen abgeschoben werden können.

Wien. Das Innenministerium wird bei der Abschiebung von Flüchtlingen definitiv keine Ausnahmen für Lehrlinge machen. Das geht aus einem internen Arbeitspapier hervor, dessen Echtheit das Ressort bestätigt hat. Demnach werde es - nach "Prüfung der Optionen" - keine Sonder- oder Ausnahmeregelungen geben... weiter




Innenminister Herbert Kickl und sein albanischer Amtskollege Fatmir Xhafaj während einer Pressekonferenz im Rahmen der Konferenz der EU-Innenminister. - © APAweb/APAROLAND SCHLAGERVideo

EU-Innenminister-Konferenz

Österreich behält Grenzkontrollen bei8

  • Der Außengrenzschutz soll zuerst "nicht nur am Papier, sondern auch faktisch" sichergestellt sein.

Wien. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will derzeit nicht über legale Wege der Migration reden. "Darüber können wir reden, wenn wir bei den Bemühungen, die illegale Migration zu bekämpfen, entsprechende Erfolge erzielt haben", sagte Kickl am Donnerstag zu Beginn der Innenministerkonferenz in Wien ... weiter




Man arbeite an einer Neuregelung, sagte Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal am Sonntag. - © APAweb/ROLAND SCHLAGER

Integration

Ende der Lehre für Asylwerber fix61

  • Seit 2012 können Asylwerber in Mangelberufen eine Lehre beginnen. Das wird nun verboten. Die Opposition schäumt.

Wien. Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal hat am Sonntag bestätigt, dass die Regierung die Möglichkeit für Asylwerber, eine Lehre zu beginnen, abschaffen wird. Man arbeite an einer Neuregelung. "Das Asylrecht soll künftig nicht mehr mit einer Lehre umgangen werden können." Asylwerber, die bereits eine Lehre begonnen haben... weiter




Die "Diciotti" hatte am Donnerstag 190 Migranten von einem Boot in der Such- und Rettungszone Maltas aufgenommen. Die Italiener brachten 13 Menschen, die dringende medizinische Hilfe benötigten, auf die italienische Mittelmeerinsel Lampedusa. - © APAweb/AFP, Alessandro Fucarini

Migration

EU-Kommission arbeitet an Lösung für Flüchtlingsschiff6

  • Kein Kommentar aus Brüssel zur Forderung von Bundeskanzler Kurz.

Brüssel. Die EU-Kommission hat versichert, mit den EU-Staaten an einer Lösung für ein Schiff der italienischen Küstenwache mit 177 geretteten Bootsflüchtlingen an Bord zu arbeiten. Zu Kommentaren von Politikern, darunter Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), der am Sonntag gefordert hatte, dass keine Schiffe mehr in Europa anlegen dürften... weiter




Abschiebungen integrierter Zuwanderer seien keine akzeptable Lösung, meint Gerda Schaffelhofer, Präsidentin der Katholischen Aktion (KAÖ). - © APAweb/dpa/Daniel Maurer

Abschiebung

Ausweisung integrierter Flüchtlinge ist "kurzsichtige Politik"11

  • Kirchenvertreter ziehen eine erste Zwischenbilanz zum EU-Ratsvorsitz und fordern soziale Sicherheit und Schutz von Flüchtlingen.

Wien. Vertreter der katholischen Kirche haben in einer ersten Zwischenbilanz zum EU-Ratsvorsitz von der Bundesregierung gefordert, das selbstgewählte Motto "Ein Europa, das schützt" nicht zu eng auszulegen: Auch soziale Sicherheit müsse dabei im Blick stehen und die Menschenrechte und -würde der Flüchtlinge seien zu wahren... weiter




"Die Regeln haben sich geändert. Checke die Fakten." Australien fährt ein rigoroses Programm gegen Bootsflüchtlinge aus. - © Departement of Immigration and Border Protection

Migration

"NO WAY": Comic des Migrationsgrauens3

  • Australische Kampagne als Abschreckungsbeispiel für afghanische Flüchtlinge.

In einer Autowerkstatt bückt sich ein ölverschmierter junger Mann über die geöffnete Motorhaube eines Wagens. Neben ihm steht ein älterer Mann (später erfahren wir, es ist sein Vater) und redet ihm zu – die Comic-Blase über ihren Köpfen verrät, es geht um eine bessere Zukunft: sie zeigt den jungen Mann eine gepflegte Allee entlang... weiter




Schlepper-Prozess

Polizei ließ obersten Schlepperboss laufen25

  • Zeuge: "Aus polizeitaktischen Gründen". Stattdessen "kleine Fische" in U-Haft und vor Gericht.

Wiener Neustadt. Im sogenannten Schlepper-Prozess sorgte der 15. Verhandlungstag für einen Knalleffekt, der medial komplett unterging. Das ist insofern wenig überraschend, als das Medieninteresse bei den letzten Terminen sehr gering und kaum Journalisten vor Ort waren. Am 18. Juni wurde ein weiteres Detail bekannt... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. EU kippt österreichische Regelung gegen "Sozialdumping"
  2. Der Geldbote
  3. Grüne fordern Asyl für Asia Bibi
Meistkommentiert
  1. Grüne fordern Asyl für Asia Bibi

Werbung