• vom 03.12.2011, 06:00 Uhr

Kulinarik


Wärme, die von innen kommt




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Punsch in Wien - Die besten:

1. Biopunsch Reininger, Kunsthandwerksmarkt Karlsplatz, www.biopunsch.at

Edmund Reininger aus dem Waldviertel, der sich ganz der Naturküche verschrieben hat, listet voller Stolz seine Zutaten: Rohrzucker, Tee aus Sonnentorkräutern (mit viel Hagebutten), Gewürze (z. B. Kardamom, Vanille) - allesamt aus bio-logischem Anbau - plus 5-fach destillierter Rum sowie Wein. Reininger weiß von jeder seiner Zutat, woher sie stammt. Er sagt beispielsweise nicht lapidar Wein sondern ganz präzise Zweigelt vom Bio-weinbau Graf. Ein ökologisches Ausschanksystem sorgt für schonende Erhitzung, Häferl für Häferl. Sein Punsch (Variante: Kaiserpunsch mit Holunderblütengeist - kräftig und subtil zugleich) hat uns schwer begeistert. Daher: Platz 1.

2. Zum Franz, Kunsthandwerksmarkt Karlsplatz, www.zumfranz.at

Auch hier steht der Punschkoch selbst an der Ausschank. Franz Schmitsberger verwendet ebenfalls biologische Zutaten für seine Kreationen. Seine Punsche produziert er auf Basis von Bio-Fruchtsirup und Rum sowie Wein (je nach Punschvariante mal weißer, mal roter vom Bioweingut Rotter aus Unterretzbach). Wir haben uns für den Beerenpunsch entschieden - eine Hand voll Beeren in die Tasse und darauf der heiße Punsch - und uns am Duft, der zwischen Sommer und Lebkuchen liegt, betört. Gott sei Dank hält der Geschmack, was das Odeur verspricht.

3. Mozart & Meisl, Weihnachtsdorf Maria-Theresien-Platz

Das In-Lokal in Döbling greift für seinen Stand zwischen den Museen auf ein altes Rezept zurück - den unglaublich vollmundigen und auf Wiens Märkten sonst kaum gesichteten Mozartpunsch. Geschlagenes Eiweiß, Eigelb, Eierlikör, Rum und ein wenig Orangensaft ergeben ein köstliches, cremiges Getränk, das durchs Einrühren des oben aufgesetzten Schlag-

obershauberls mit Schokoflocken noch an Süße gewinnt. Hohes Suchtpotenzial!

4. Demmer, Altwiener Christkindlmarkt Freyung

Die beiden netten Mädchen am Stand des Teehauses Demmer haben naturgemäß mit der Herstellung des Punsches nichts zu tun, umso erfreulicher, dass sie dennoch Bescheid wussten: Der Demmerpunsch basiert auf einem Früchteteemix (mit viel Hagebutte) und Orangensaft, verfeinert mit dem hauseigenen Punschgewürz (Orangenschalen, Zimt, Stern-anis, Nelken, Piment), abgeschmeckt mit Rum. Der Geschmack: Einfach fein.

zurück zu Seite 1 weiterlesen auf Seite 3 von 3



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-11-30 18:09:12
Letzte Änderung am 2011-12-01 15:14:11


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Ära der Selbstoptimierung
  2. Das ganz feine Mousseux
  3. Blaufränkisch: "Die ideale Rotweinsorte für Osteuropa"
  4. "Kontraste fördern die Erholung"
  5. Ostschweizer Farbenspiele
Meistkommentiert
  1. Der Maler mit dem milden Blick
  2. Gläsertücher für mundgeblasene Weingläser
  3. Die Austro-Magnum des Hermann Nitsch
  4. Die Ära der Selbstoptimierung
  5. Wachauer Trinkgeld-Automatik

Werbung




Werbung