• vom 28.10.2011, 16:15 Uhr

Mode

Update: 28.10.2011, 16:24 Uhr

Die Kunst der Frisur




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Christina Mondolfo

  • Rein biologisch gesehen sind Haare lange Fäden aus Keratin. Friseure und Haarstylisten sehen das anders: Haare sind das faszinierende Grundmaterial, aus dem jede Saison neue Kunstwerke entstehen . . .


© Intercoiffure Mondial / Richard Edghill © Intercoiffure Mondial / Richard Edghill

Kurz, halblang oder lang, wild zerzaust, sanft gewellt oder glatt, kunstvoll hochgesteckt oder zu einem lässigen Pferdeschwanz zusammengebunden - das ist nur ein kleiner Auszug aus den "friseurtechnischen" Möglichkeiten, die sich aus der Tatsache ergeben, Haare auf dem Kopf zu haben. Dazu kommen natürlich noch künstliche Farbveränderungen oder der Einsatz diverser Hilfsmittel wie Stylingcreme oder Haargel, die in Minutenschnelle aus einem braven Schulbubenhaarschnitt einen verwegenen Irokesen machen. Den Friseuren und Haarstylisten scheinen jedenfalls nie die Ideen auszugehen, was man alles mit Haaren anstellen kann - ihre Kreativität beweisen sie jedenfalls jede Saison aufs Neue . . .


Bundy Bundy etwa nennt die diesjährige Herbst/Winter-Kollektion "Friends". Inspiriert von den internationalen Prêt-à-Porter-Schauen der Top-Designer und dem so beliebten "boy-meets-girl-thing" zeigen harmonische, Geschlechter übergreifende Schnitte nahezu maskulin exakt geschnittene Konturen, wohingegen das längere Deckhaar weich und feminin fällt. Als Basis dient ein technisch perfekter "Freehand Cutting"-Schnitt mit einem großen Freiraum für individuelle Gestaltung. "Die Schnitte unserer Friends-Kollektion spielen mit den geschlechtlichen Gegensätzen, sie sind anpassungsfähig, pflegeleicht und fallen von selbst. Der Trend dieser Kollektion besticht durch seine Verwandlungsfähigkeit. Denn die modebewusste Frau von heute will sich ohne viel Aufwand stylen und jederzeit verwandeln können, egal ob für den Job oder das elegante Gala-Dinner", erklärt Hannes Steinmetz, Geschäftsführer und International Artistic Director bei Bundy Bundy. Trendfarben sind rötliches Haselnuss und Schokobraun. In sich abschattierte warme und kalte Farbtöne, heller und dunkler als die Basisfarbe, bringen das Haar zum Leuchten.


© La Biosthetique © La Biosthetique

"Friends" bietet aber auch eine eigene Trendkollektion für Herren. Ob sportlich, elegant oder leger - ganz nach dem Motto "smart in allen Lebenslagen" zeigt Bundy Bundy mit "Boy-Friends" unkomplizierte, höchst wandelbare Schnitte, die mit nur wenigen Handgriffen verändert werden können. "Besonders Männercuts müssen leicht und schnell zu stylen sein. Mit unserer vielseitigen Schnitttechnik ist das kein Problem", betont Steinmetz. Speziell entwickelte Colorationen ermöglichen es, kaum merkbare Farbschattierungen zu erzielen. "Natürlichkeit ist das vorrangige Ziel, denn Männer dürfen nicht gefärbt aussehen."

weiterlesen auf Seite 2 von 2



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-10-25 10:44:19
Letzte Änderung am 2011-10-28 16:24:24


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Sieger vom Traisental

Werbung



Schlagwörter



Werbung