Blick über Melbourne - © Kelvin Kam Zhen Min/Getty

Wiener Journal

Chloé statt Sisi

  • Wolkenkratzer, Herrenhäuser, Parks und Laneways - Melbourne bietet Abwechslung und hohe Lebensqualität.

Welche Stadt hat die weltweit höchste Lebensqualität? Noch im Sommer 2017 kürte die renommierte EIU (The Economist Intelligence Unit) Melbourne, die zweitgrößte Stadt Australiens, zum siebten Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt, im Sommer 2018 gelang Wien, dem langjährigen Zweitplatzierten, der Sprung auf den ersten Platz... weiter




Der Himmel über Alaska... - © Clara Kneringer

Reportage

Einssein mit der Natur in Alaska25

  • Eine Wienerin heuerte bei einem Schlittenhundeführer an und lebte in einer Blockhütte ohne Wasser und Strom.

Durchbrochen wird die Stille nur vom Kratzen der Pfoten auf dem grobkörnigen Schnee und dem Knirschen der Kufen. Vereinzelt auch von einem Bellen, wenn einer der zwölf Alaskan Huskys auf ein Geräusch oder einen Geruch reagiert. Sie sind Clara Kneringers einzige Gefährten in der weißen Unendlichkeit um sie herum... weiter




Weinberge in der idyllischen Serra Gaúcha im Bundesstaat Rio Grande do Sul. - © Lichterbeck

Brasilien

Reben im Regenwald6

  • Italiener brachten die ersten Rebstöcke. Das Vale dos Vinhedos steigt nun zu einer Region für Spitzenweine auf.

Man rollt über kurvenreiche Straßen, die Nachmittagssonne wirft ihr weiches Licht auf pittoreske Steinhäuschen, die Wegweiser führen zu Anwesen mit Namen wie Agostini oder Bolsoni. Als man an einer Kirche hält, um nach der Abzweigung zu den Pizzatos zu fragen, antwortet ein älterer Herr, der auf der Bank davor sitzt, in einer Sprache... weiter




Steile Passstraßen, hohe Wasserfälle und Kunst-Winter auf dem Berg: die Enklave Lesotho. - © Spreitzhofer

Landesporträt

Ski-Resort und Schlepperwesen

  • Lesotho, das "Königreich im Himmel" inmitten von Südafrika, ist das höchstgelegene Land der Welt. Doch soziale Probleme überschatten die Enklave.

Können Sie sich die österreichische Flagge mit einem grünen Tiroler Filzhut in der Mitte vorstellen, wahlweise mit Feder oder Kordel? Heimatliebe kann weit gehen, und so kamen gar keine Modediskussionen auf, als Lesotho seine blau-weiß-grüne Trikolore mit dem Mokorotlo, einem kegelförmigen Strohhut, einführte... weiter




Die Kathedrale und der Stiftsbezirk von St. Gallen. - © St. Gallen-Bodensee Tourismus

Schweiz

Ostschweizer Farbenspiele5

  • Rote Gegenwart, barocke Vergangenheit und pittoreske Ausblicke begleiten einen bei Erkundungen durch St. Gallen und seine Umgebung.

Roter Platz? - Da steht man mitten in St. Gallen, und sieht plötzlich rot. Und zwar durchgängig. Man ist aber keineswegs in einer spontanen Zeitreise nach Moskau versetzt worden, noch hat einen der Zorn übermannt (was freilich nie ganz ausgeschlossen werden kann). Man steht schlicht und einfach inmitten des Kunst-Projekts "Stadtlounge"... weiter




Ein raumgreifender Mann - mit Hang zum Gesamtkunstwerk: Mariano Fortuny (1871-1949). - © yourtoursinvenice

Kunstgeschichte

Homo Universalis1

  • Der spanische Designer, Maler und Kostümschöpfer Mariano Fortuny fand - gemeinsam mit seiner Geliebten Henriette Negrin - erst in der Serenissima zu seiner wahren Form und Begabung. Ein venezianisches Capriccio.

Das also auch noch. Doña Cecilia de Madrazo ist beunruhigt. Über ein Jahrtausend lang hatte der Campanile di San Marco den Zeiten getrotzt. El parón de casa (sic!, venez. Dialekt), wie ihn die Venezianer nennen, der Hausherr. Der Glockenturm der Markuskirche ist mit seinen knapp hundert Metern das höchste Gebäude der Stadt... weiter




zurück zu Lebensart


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vinophiles Gespann im Kremstal
  2. Taiwan als Öko-Reiseland
  3. Quo vadis Dirndl?
  4. Alpenländisches Beinkleid, vulgo Krachlederne
  5. Entlang von Ardèche und Dordogne

Werbung