• vom 18.07.2014, 08:00 Uhr

Wein

Update: 01.08.2014, 00:57 Uhr

Weinjournal

Die größte Dekantierkaraffe der Welt




  • Artikel
  • Lesenswert (6)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Johann Werfring

  • Ein monumentales architektonisches Denkmal für den Wein in spektakulärem Design ist derzeit in der französischen Stadt Bordeaux im Entstehen. Die Eröffnung ist für April 2016 geplant.

In den vergangenen 20 Jahren wurden weltweit jede Menge ambitionierte Projekte rund ums Weinthema ins Leben gerufen. Zu den auffälligsten zählt das im spanischen La Rioja von dem US-amerikanischen Architekten  Frank O. Gehry ins Werk gesetzte Weinhotel "Marqués de Riscal", über das in dieser Kolumne vor einiger Zeit berichtet wurde. Die derzeit in der Stadt Bordeaux im Bau befindliche "Cité des civilisations du vin" ("Stadt der Zivilisation des Weins"), die im April 2016 fertig gestellt werden soll, dürfte zumindest von den Ausmaßen her alles Bisherige in den Schatten stellen.

Die Kosten für die Errichtung der 1,5 Hektar großen "Cité des civilisations du vin" sollen sich auf 60 Millionen Euro belaufen. Blickfang dieser Stadt in der Stadt wird ein 50 Meter hohes, von der Architektin Anouk Legendre in der Form einer gigantischen Dekantierkaraffe  gestaltetes Gebäude am Ufer der Garonne sein. Bemerkenswerterweise wird in dem Gebäude der Werkstoff Holz eine bevorzugte Rolle spielen. Die tragende Konstruktion besteht aus einer Vielzahl von Schichtleimholz-Elementen und auch sonst wird das innenarchitektonische Design nicht unbeträchtlich von Holz bestimmt sein. Lichtinstallationen werden dafür sorgen, dass das Gebäude am Ufer der Garonne wie ein vinophiler Leuchtturm wahrzunehmen ist.


Vom Konzept her ist das Ganze weder als Museum in seiner klassischen Form noch als Vergnügungsstätte konzipiert. Vielmehr sollen die Besucher ganzheitlich in ein Weinkulturzentrum eintauchen, das historischen, geographischen, önologischen, und mannigfachen künstlerischen Ansprüchen gerecht wird. Den Besuchern soll die Welt des Weins "auf einer Reise durch Raum und Zeit" in insgesamt 19 Modulen näher gebracht werden. Zudem werden in dem Gebäude laufend Sonderausstellungen, Kurse und sonstige Aktivitäten stattfinden. Für Behaglichkeit sorgen ein Panorama-Restaurant mit Riesenleuchter aus 3000 Weinflaschen und eine Terrasse samt Weinbar mit ansprechendem Angebot. Bordeaux möchte damit nicht nur die vom edlen Rebensaft geprägte Identität der ganzen Region betonen, sondern auch der vielgestaltigen Kultur rund um den Rebensaft ein Zentrum bieten.

Weinkulturelle Initiativen in weiteren Städten

Auch andere Städte versuchten in jüngerer Zeit dem Wein eine spezielle Bühne zu bieten. Das in Paris seit geraumer Zeit bestehende Weinmuseum wird durch das neue kulturelle Zentrum in Bordeaux gewiss in den Schatten gestellt werden. Seit 1999 gibt es in London die sogenannte Vinopolis, die von ihrem Konzept her im Vergleich mit dem neuen Projekt in Bordeaux viel kommerzieller ausgerichtet ist. Eine Reihe von Kursen soll vor allem Weinneulingen den Einstieg in die Thematik erleichtern, wohingegen dort für fortgeschrittene Weinfreunde wenig Neues zu erkunden ist.

Für österreichische Verhältnisse sind das Loisium in Langenlois und jenes im steirischen Ehrenhausen recht feine Weinerlebniswelten mit einer Fülle von önophilen und kulturellen Aktivitäten im Jahreskreis. Die Geschichte des Rebensafts kommt aber in beiden Häusern zu kurz. Dieser wird zumindest in kleiner Dimension in den steirischen Orten Kitzeck, Silberberg und Gamlitz sowie in Krems an der Donau nachgespürt. Das Weinmuseum in der Wiener Wertheimsteinvilla hingegen dämmert seit vielen Jahren in einem Dornröschenschlaf dahin. Für die Weinstadt Wien, in der bei jeder sich bietenden Gelegenheit von offizieller Seite verkündet wird, dass die Donaumetropole "die einzige Weltstadt mit nennenswertem Weinbau" ist, wäre es indes durchaus angemessen, sich der Kultur des Rebensafts in ernsthafterer Weise anzunehmen.

Print-Artikel erschienen am 18. Juli 2014
In: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal", S. 22–23




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-07-21 19:04:27
Letzte Änderung am 2014-08-01 00:57:29


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Kontraste fördern die Erholung"
  2. Blaufränkisch: "Die ideale Rotweinsorte für Osteuropa"
  3. Ostschweizer Farbenspiele
  4. Ski-Resort und Schlepperwesen
  5. Reben im Regenwald

Werbung




Werbung