• vom 18.01.2019, 21:31 Uhr

Autoren

Update: 18.01.2019, 21:35 Uhr

Auszeichnung

Robert Menasse mit Zuckmayer-Medaille ausgezeichnet




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Zu dem vor 40 Jahren zum ersten Mal vergebenen Preis gehört ein 30-Liter-Fass Wein aus Zuckmayers Geburtsort Nackenheim bei Mainz.

Bei der Verleihung des rheinland-pfälzischen Literaturpreises im Staatstheater Mainz würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) das Gesamtwerk des Schriftstellers und bezeichnete ihn als "Meister der Sprache". - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Bei der Verleihung des rheinland-pfälzischen Literaturpreises im Staatstheater Mainz würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) das Gesamtwerk des Schriftstellers und bezeichnete ihn als "Meister der Sprache". © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Mainz. Nach wochenlanger Debatte über die Verwendung falscher Zitate hat der Wiener Autor Robert Menasse am Freitagabend die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Bei der Verleihung des rheinland-pfälzischen Literaturpreises im Staatstheater Mainz würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) das Gesamtwerk des Schriftstellers und bezeichnete ihn als "Meister der Sprache".

Zu dem vor 40 Jahren zum ersten Mal vergebenen Preis gehört ein 30-Liter-Fass Wein aus Zuckmayers Geburtsort Nackenheim bei Mainz. SMit Blick auf die gegen Menasse erhobenen Vorwürfe sagte Dreyer, die Diskussion habe deutlich gemacht, welch hohes Gewicht Sprache und die Regeln ihres Gebrauchs hätten. "Für das Gelingen einer demokratischen Debatte ist es unerlässlich, Gewissheiten von Annahmen und Fakten von Meinungen zu trennen."

Es sei "wahrlich kein leichter Weg bis zu diesem Festabend" gewesen, sagte die Regierungschefin. Aber man sollte eine ehrliche Entschuldigung für Fehler auch annehmen "und nicht dazu nutzen, den Stab über die Person zu brechen". Bei der Ankunft im Gästehaus der Landesregierung hatte Menasse am Mittag bekräftigt, künftig sorgsam auf die Trennung von Literatur und politischer Debatte zu achten.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-01-18 21:33:27
Letzte Änderung am 2019-01-18 21:35:16



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. täglich
  2. Die andere Elizabeth Taylor
  3. Bohemien und Intellektueller
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Rosamunde Pilcher verstorben
  3. Hach, ist das schön!

Werbung





Werbung