Cesare Pavese (1908-1950). - © Fototeca Storica Nazionale/Getty Images

Literatur

Die Welt ihrem Wahn überlassen4

  • Der italienische Schriftsteller Cesare Pavese konnte sich zu keiner klaren Haltung gegenüber dem Faschismus durchringen. Sein Erzählwerk ist aber eine Wiederentdeckung wert.

Das Wiedersehen mit dem Werk eines Dichters nach langer Zeit vermag vergessene Begeisterung neu zu wecken: alles Schöne lebt plötzlich wieder auf, im Nu ist die beglückende Stimmung der gelungenen Sprache wieder da. So geht es einem mit Cesare Pavese. Seinen Erzählungen und Romanen entströmt das Aroma von Ursprünglichkeit und einer erfrischenden... weiter




Wählt jedes Detail, jedes Wort mit Bedacht: Alex Capus. - © Amrei-Marie / Wiki CC

Literatur

Sternstunde der Erzählkunst13

  • Der Schweizer Erfolgsautor Alex Capus verbindet in einem akrobatischen Zeitsprung zwei Liebesgeschichten mit zwei Jahrhunderten europäischer Geschichte.

Die Schweiz ist ein Land mit vielen hohen Bergen, und genau diesen Umstand macht sich Alex Capus in seinem neuesten Roman, "Königskinder", gleich mehrfach zu Nutze. Er lässt seine beiden zeitgenössischen Protagonisten, Tina und Max, die man bereits aus seinem letzten Buch "Das Leben ist gut" kennt, sehr leichtsinnig und selbstherrlich über einen... weiter




#erzschlag

als ob89

die geglätteten gedankendie geschönten gedanken die schonenden gedanken mochte ich schon immer so wie die hochstapler die aufschneider, die lügner die das blaue vom himmel holen heiter und keine geldleut sind die beruhigenden gedanken die widerspenstigen gedanken die geheimen gedanken mocht ich auch schon immer gern wär ich so ein luftikus mit... weiter




- © WZ-Montage: stock.adobe.com/twixx, thongsee

Genreliteratur

Man mordet deutsh6

  • Immer öfter geben deutsche Krimis vor, aus südlichen Gefilden zu stammen.

Oh Schreck! - Deutscher Kaffee (betone: Káffe) in Sant’Angelo d’Ischia! Am liebsten würde der Epomeo, der ortseigene Vulkan, stante pede ausbrechen. Was das mit den Lokalkrimis zu tun hat, die in Frankreich, Italien und weiß der Teufel wo noch spielen? Nun: Vor einem halben Jahrhundert plus ein paar Jahren war Sant’Angelo ein... weiter




Ein Bild aus besseren Zeiten: die Berliner Volksbühne unter Intendant Frank Castorf, mit Räuberrad und Ost-Schriftzug auf dem Dach. - © Peter Meissner/Ullstein Bild via Getty Images

Sachbuch

Projekt Volksbühne5

  • Neue Perspektiven für die Berliner Volksbühne nach Chris Dercon und Frank Castorf.

Ganze 255 Tage war Chris Dercon Intendant der Berliner Volksbühne - und hat dennoch Geschichte geschrieben. Kein anderer Theaterleiter dürfte in so kurzer Zeit für so viel Aufregung gesorgt haben. 2015 wurde bekannt, dass Dercon die Nachfolge von Frank Castorf antreten wird. Diese Personalie war im deutschen Feuilleton der Auftakt eines veritablen... weiter




Buchkritik

Theatermitschriften

  • Wolfgang Kraliceks Theaterkritiken in Buchform.

"Schlagt ihn tot, den Hund! Es ist ein Rezensent", heißt es bekanntlich bei Goethe. An dieser Haltung gegenüber Kritikern hat sich bis heute leider wenig geändert. Das Geschäft des Kritikers ist hart und undankbar, zumal als Theaterkritiker in einer theaterverliebten Stadt wie Wien hat man einen schweren Stand... weiter




Chateaubriands Grabmal auf der Insel Grand Bé vor Saint-Malo. Anne-Louis Girodet-Trioson porträtierte den Autor in meditativer Pose. - © Katharina Hirschmann (li.), Wikimedia/public domain (re.)

Literatur

Großer Pfau, großer Pan2

  • François-René de Chateaubriand gilt als Vater der französischen Romantik. Am 4. September jährt sich sein Geburtstag zum 250. Mal.

Wenn man Simone de Beauvoir in ihren Memoiren Glauben schenken will, hätte Sartre, um sie zu beeindrucken, auf das Grab von Chateaubriand gepinkelt. Damit wollte er wohl seine pauschale Verachtung sowohl für das literarische Werk des Memorialisten und Gründers der französischen Romantik als auch für dessen politisches Engagement (Karriere als... weiter




#erzschlag

situation32

wieviel?viel wieviel viel? viel viel und jetzt? wie jetzt was wie jetzt? schulterzucken weiter




Einige seiner Wesenszüge sind auch in die Figur des Dagobert Trostler eingegangen: der Journalist und Autor Balduin Groller, geboren als Adalbert Goldscheider (1848-1916). - © Ullsteinbild

Literaturgeschichte

Amateurdetektiv in Otto-Wagner-Villen3

  • Der österreichische Sherlock Holmes heißt Dagobert Trostler und hat seine Kriminalfälle im Wien des Fin de siècle gelöst. Erfunden hat ihn der vor 170 Jahren geborene Journalist Balduin Groller.

Dagobert Trostler ist nicht nur eine der originellsten, er ist auch eine der ältesten Detektivgestalten der Weltliteratur. Als "Engländer" wäre er längst berühmt. Der österreichische Journalist Balduin Groller, sein Erfinder, wäre heute fast vergessen, wenn er nicht in dem 2002 erschienen Handbuch "Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20... weiter




Jacqueline Straub: Kickt die Kirche aus dem Koma. Patmos Verlag; 207 Seiten; 19,60 Euro

Religion

Ein Tweet von der Kanzel3

  • Wie muss Verkündigung heute aussehen? Harald Glööckler und Jacqueline Straub machen sich Gedanken darüber, wie die Kirche wieder beliebter werden könnte.

Die eine ist Journalistin, Hobbyboxerin und katholische Theologin, der andere ist Modedesigner, Society-Paradiesvogel und aus der Kirche ausgetreten. Was Jacqueline Straub (28) und Harald Glööckler (53) verbindet, ist die Sorge um die Kirche, die sie in zwei neuen Büchern äußern. Ihre Ausgangspunkte sind dabei freilich grundverschieden: Während... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Fifty Shades of Crash
  2. 2063
  3. Worin Stephan Schulmeister irrt
Meistkommentiert
  1. Peinlicher Abklatsch
  2. Waren, die an Wert gewinnen
  3. Worin Stephan Schulmeister irrt

Werbung