#erzschlag

situation16

wieviel? viel wieviel viel? viel viel und jetzt? wie jetzt was wie jetzt? schulterzucken weiter




"Melancholische Unerbittlichkeit": 2009 erhielt Walter Kappacher den Georg-Büchner-Preis. - © dpa/A3778 Fredrik von Erichsen

Literatur

Ein Feinmechaniker der Erzählkunst4

  • Literarischer Spätzünder und liebevoller Außenseiter: Zum 80. Geburtstag des österreichischen Schriftstellers Walter Kappacher.

Er galt viele Jahre als Geheimtipp in der literarischen Welt, sein renommierter Landsmann Peter Handke hatte sich vehement für ihn eingesetzt, doch die große öffentliche Anerkennung errang der Schriftsteller Walter Kappacher erst 2009 nach dem Erscheinen des Romans "Der Fliegenpalast". Danach wurde ihm die wichtigste literarische Auszeichnung des... weiter




Zu Lebzeiten erfolgreich, heute vergessen: Karl Emil Franzos (1848-1904). - © Archiv

Literatur

Ein Zerrissener in Halb-Asien30

  • Jüdischer Schriftsteller und Publizist mit deutschnationaler Gesinnung: Eine Erinnerung an Karl Emil Franzos, der vor 170 Jahren geboren wurde.

Deutschnationales Denken und Judentum - nach den schrecklichen Ereignissen des 20. Jahrhunderts sind dies zwei Gegensätze, die uns unvereinbar erscheinen. Am 25. Oktober 1848 wurde in einem kleinen russischen Forsthaus, gleich hinter der österreichischen Grenze, ein Bub geboren, der diese aus heutiger Sicht widersprüchlichen Pole in sich vereinen... weiter




Ungewohnt entspannt zeigt sich Karl Kraus im Park von Schloss Janowitz (1933). - © Sammlung Karl Kraus/Kössler

Ausstellungskritik

Die Sprache der Moral13

  • Die Wien Bibliothek positioniert mit "Geist versus Zeitgeist" Karl Kraus in der Ersten Republik.

Als Leonard Bernstein im Zuge seiner Harvard-Vorlesungen auf Karl Kraus zu sprechen kam, erntete er von den amerikanischen Studenten Blicke der Ahnungslosigkeit. Wäre es in Österreich heute anders?Gewiss: Karl Kraus ist dem Namen nach ein Begriff. Aber selbst viele von denen, die sich auf seine Suche nach sprachgezeugter Wahrhaftigkeit berufen... weiter




Literatur

Letzter Frühling eines Poeten6

  • Der deutsche Autor und Kritiker Volker Hage beschäftigt sich in seinem neuen Roman, "Des Lebens fünfter Akt", mit Arthur Schnitzler und dessen Frauenquartett.

Der tragische Tod der noch nicht einmal neunzehnjährigen Lili Schnitzer am 26. Juli 1928 ist Ausgangspunkt eines Schnitzler-Romans über die letzten drei Lebensjahre des Wiener Dichters, der am 21. Oktober 1931 starb. Die aufgeweckte, frühreife Lili, die einst Vätern, welche die Familie verlassen, den Galgen empfahl... weiter




Lars Jaeger: "Die zweite Quantenrevolution - Vom Spuk im Mikrokosmos zu neuen Supertechnologien"; Verlag Springer; 561 Seiten; 23,53 Euro

Physik

Die Quantencomputer sind erst der Anfang7

  • Physiker und Autor Lars Jaeger sieht die Menschheit am Beginn einer zweiten Quantenrevolution. Deren Grundzüge erklärt er anschaulich.

Wenn die Forschung einen Quantensprung macht, ist das ein riesiger Schritt vorwärts - oder doch nur die Winzigkeit von 45 Attosekunden (0,000000000000000045 Sekunden). Das zeigt schon, wie komplex die Materie ist. Oder um es mit Lars Jaeger auszudrücken: "Die Quantenphysik erscheint völlig verrückt. Wir begreifen zwar nicht... weiter




#erzschlag

wozu17

wozu brauch i an glaubn an mi sölba waun i a eis schleck waun i angfressen bin weil i das aufladegerät fürs handy net find waun i sauer bin weil die erdn net auf festem boden steht wozu an mi söba glaubn wo i eh scho do bin und mi jedn tog gspiar weiter




Lise Meitner, 1878-1968. - © corbis via gettyimages

Biografie

Pionierin des Atomzeitalters14

  • Fasziniert vom Geheimnis Natur: das Leben von Lise Meitner, der Mitentdeckerin der Kernspaltung.

Wien. Mit einer Biografie über ihre Person hätte Lise Meitner wohl eher wenig Freude gehabt. Die Entdeckerin der Kernspaltung galt zeit ihres Lebens als bescheiden und äußerst zurückhaltend. "Als 84-Jährige ließ sie keine Zweifel offen, wie sehr ihr öffentliche Aufmerksamkeit widerstrebte: "Ich möchte keine Biografie über mich haben... weiter




Sarah Wiener, ihr neues Buch und der Kokoskuchen der Poetin Emily Dickinson. - © apa/Anniev Kosta

Kochen

Zwei Sorten von Schinken5

  • Sarah Wiener über ihr neues Anekdotenkochbuch und Rezepte für Krieg und Frieden.

"Wenn ihr gegessen und getrunken habt, seid ihr wie neu geboren; seid stärker, mutiger, geschickter zu eurem Geschäft." Das ist eines der weniger bekannten Zitate aus Goethes "Götz von Berlichingen". Es passt ganz gut zu Sarah Wieners neuem Kochbuch "Gerichte, die die Welt veränderten" (Edition A). In dem erzählt sie Anekdoten aus der... weiter




- © AFP

Literatur

KZ-Arzt Mengele: "Fürst der Finsternis"19

  • Olivier Guez begibt sich literarisch auf die Spur eines NS-Täters: Er ist dem KZ-Arzt Josef Mengele ins Exil gefolgt.

Wien. Der preisgekrönte Tatsachenroman "Das Verschwinden des Josef Mengele" des französischen Schriftstellers Olivier Guez liest sich wie ein rasanter Politthriller. Der berüchtigte KZ-Arzt von Auschwitz studierte Medizin und Naturwissenschaften in München, Wien und Bonn. Er flüchtet 1949 nach Südamerika... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. sand
  2. Diktaturen verstehen keinen Spaß
  3. Mord mit Stil
Meistkommentiert
  1. Die ganze Grausamkeit des Holocaust
  2. Mord mit Stil
  3. Tödlicher Kakao

Werbung