Die IS-Flagge als Symbol unfassbarer Brutalität. - © reuters/Dado Ruvic

Sachbuch

Wie errichtet man ein Kalifat?8

  • Journalist Joby Warrick hat das bisher beste Buch über die Entstehung des IS geschrieben.

Amman, die Hauptstadt von Jordanien, 3. Februar 2015. "Kurz nach Einbruch der Dunkelheit traf im wichtigsten Frauengefängnis des Landes ein Vollstreckungsbefehl ein. Die Anweisung, (Frau) Sadschida al-Rischawi hinzurichten, war von König Abdullah II. persönlich unterschrieben gekommen, der sich damals auf einem Staatsbesuch in Washington befand... weiter




Der Magier Prospero beherrscht von seiner Kommandozentrale aus das Meer. - © L. Maurer/Luftschacht

Comics

Sturm und Stürmchen10

  • Leopold Maurer modernisiert Shakespeares "Sturm" in einem Comic - und Rodolphe Toepffer, der Ahnherr der Comiczeichner, ist wiederzuentdecken.

Ist das alles nur Phantasmagorie? Eine künstliche Darstellung von Trugbildern und Gespenstern oder eine wahnwitzige Versuchsanordnung? In Leopold Maurers Comicinszenierung von William Shakespeares letztem Stück, "Der Sturm", fällt von Anfang an die gezeichnete Plastizität auf. Prosperos Sturm löst im Schauspiel wie im Comic einen Schiffbruch aus... weiter




Seit fast 50 Jahren im Verlagsgeschäft tätig: Ulrich N. Schulenburg - © Robert Wimmer

Interview

"Ein Verleger hat für den Autor zu kämpfen"8

  • Ulrich N. Schulenburg, Geschäftsführer und Miteigentümer des Thomas Sessler Verlags, über das Geschäft mit Theatertexten, literarische Zufallsentdeckungen - und seine Männerfreundschaft mit Peter Turrini.

"Wiener Zeitung": Herr Prof. Schulenburg, wer im deutschen Sprachraum Theater macht, kommt an Ihnen beziehungs-weise am Thomas Sessler Verlag nicht vorbei . . .Ulrich N. Schulenburg:Das ist richtig, wir sind in einer sehr guten Position. Wir blicken auf eine lange Tradition zurück und sind mit unseren neuen Stücken am Puls der Zeit... weiter




Einst Wohnhaus des Ehepaares Zweig, heute Museum: die Casa Stefan Zweig in Petrópolis - und eine Ausstellungsvitrine. - © Casa Stefan Zweig (li), Martina Farnbauer (re).

Literatur

Tragödie im Paradies6

  • Stefan Zweig verbrachte die letzten Exil-Jahre mit seiner Frau Lotte in Brasilien - und ist dort immer noch präsent. Am 22. Februar 1942 nahm sich das Paar in Petrópolis das Leben.

"Stefan Zweig vive" steht auf dem Schild vor der Casa Stefan Zweig (CSZ) in Petrópolis. "Stefan Zweig lebt", ausgerechnet an dem Ort, an dem er und seine Frau Lotte sich am 22. Februar 1942, vor 75 Jahren, das Leben genommen haben. Das Zitat, das auch eine Wand im Inneren des Hauses ziert, in welchem Stefan und Lotte Zweig fünf Monate gelebt haben... weiter




Was muss Herr Goethe da gerade lesen? - © Leemage/Getty Images

Satire

"Dr. Faustus gibt es doch schon längst!"6

  • Was wäre gewesen, wenn einige der größten Schriftsteller von Verlagen und Lektoren keinen Lorbeer, sondern Absagebriefe bekommen hätten? - Ein Denkspiel in fünf Briefen.

Hochgelahrter Herr Professor Luther! Wir danken für die Zusendung Ihres löblichen Manuskripts "Von der Freiheit eines Christenmenschen". Unser geschätzter Herr Konsistorialrat Scheidlein möchte allerdings seine schweren Bedenken gegen einige Formulierungen nicht verhehlen. Was meinen Sie mit der Wortfolge ". . . ist niemandem unterthan... weiter




wahrscheinlich30

wolltest du? ja, schon immer immer? seit ich mich erinner und davor? wahrscheinlich auch wirklich? sehr, sehr wahrscheinlich und du bist sicher? ganz sicher du warst nie nah dran? nie und wann wirst du? nie wirklich nie? wahrscheinlich weiter




Autoritäre Führergestalten nutzten den Schock von prekärer Arbeitslage in der Wirtschaftskrise. - © Friedrich/Interfoto/picturedesk

Sachbuch

Einmal Hölle und zurück5

  • Europas Zeitgeist zwischen den Kriegen: Ian Kershaw zeigt die Mächte, die Europas "Höllensturz" ab 1914 hervorriefen.

Die Historiker kommen nicht los von der Geschichte der Weltkriege im 20. Jahrhundert. Immer wieder fragen sie: Wie hat es so weit kommen müssen? Es ist die entscheidende Frage hinter der Geschichte, nicht nur im Blick auf die Katastrophen der beiden Weltkriege. In letzter Zeit sind es vorwiegend Geschichtswissenschafter aus dem angelsächsischen... weiter




Egon Schwarz (1922 - 2017) . - © Ullstein Bild/ Jürgen Bauer

Nachruf

Lebendigkeit und Eleganz7

  • Egon Schwarz, der amerikanische Germanist mit Wiener Wurzeln, ist im Alter von 94 Jahren verstorben.

St. Louis/ Wien. Wer das Glück hatte, Egon Schwarz persönlich zu kennen, wird schwer glauben wollen, dass dieser amerikanisch-österreichische Germanist nun im Alter von 94 Jahren gestorben ist. Trotz seines hohen Alters schien er mit unverwüstlicher Lebenskraft gesegnet zu sein, so dass man sich ein Ende dieses vielsprachigen... weiter




#erzschlag

für vati38

ich kann ich kann ich kann 3 menschen lieben gleichzeitig und dazu kommen noch 5 in eisenerz 4 in pichl bei wels 4 in gratwein und 7 ohne festen wohnsitz weiter




Der Autor im Jahr 1946. - © Rosemarie Clausen/Ullstein Bild

Literaturgeschichte

"Mehr als Möwengelächter"5

  • Am 13. Februar 1947 wurde Wolfgang Borcherts Drama "Draußen vor der Tür" erstmals als Hörspiel gesendet. Borcherts Heimatstadt Hamburg ist in seinem Werk sehr präsent - eine Spurensuche.

An den Hamburger Landungsbrücken überdecken die Gerüche von Kaffee, Bier, Pommes frites und Fischbrötchen die Gerüche der Elbe. An manchen Tagen, wenn der Wind von Norden kommt, schmeckt man das Meer. Vor 70 Jahren stürzte sich der Kriegsrückkehrer Beckmann aus Wolfgang Borcherts Stück "Draußen vor der Tür" hier erstmals im Traum in die "nach Öl... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Verlorene Seelen auf der Suche
  2. reisewörter
  3. Gefangen in der virtuellen Realität
Meistkommentiert
  1. Grundton Melancholie
  2. Österreichischer Buchpreis für Daniel Wisser
  3. Unmündige Anklage

Werbung