Späte Würdigung: 1991 wurde Reinhold Duschka als "Gerechter unter den Völkern" in Wien geehrt. Neben ihm die vier Jahre von ihm versteckte Lucia Heilmann (mit Enkelin Lilli). - © centropa/Lucia Heilmann

Literatur

Heldenhafter Retter in höchster Not1

  • Eindrucksvoll schildert Erich Hackl in seiner neuen Erzählung "Am Seil", wie zwei Frauen dank des Mutes eines Handwerkers mitten in Wien vier Jahre lang in einem Versteck die Nazizeit überleben.

Am Werkstättenhof in Wien-Mariahilf, 1908 als eine Art Gewerbepark zum 60. Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josephs errichtet, erinnert eine Gedenktafel an den Kunsthandwerker Reinhold Duschka (1900-1993), der die jüdische Chemikerin Regina Steinig und ihre Tochter Lucia vier Jahre lang versteckt und sie so vor Verfolgung und Deportation geschützt... weiter





Dystopie

Ein neuer Anfang

  • Deon Meyer betreibt in "Fever" eine Art Sozialstudie unter den Überlebenden eines fiktiven Killervirus, das 95 Prozent der Weltbevölkerung ausgerottet hat.

Angenommen, zwei Corona-Virusstämme - ein Menschen- und ein Fledermaus-Virus - vereinen sich irgendwie zu einem neuen Supervirus und killen binnen weniger Monate durch die Globalisierung 95 Prozent der Weltbevölkerung? Wie reagieren die 5 Prozent Überlebenden auf diese neue Situation, in der sämtliche Infrastrukturen mangels Betreuung... weiter




Drama

Don't kiss, drink and drive

  • Jennifer L. Armentrout behandelt ein sehr wichtiges Jugendthema in Form einer verzwickten Liebesgeschichte.

Lena ist verliebt in ihren ältesten und besten Freund Sebastian, doch der darf das nicht wissen. Denn während Lena die Mittelmäßigkeit in Person ist, ist Sebastian der Star des Footballteams und Schwarm der Highschool, und Lena hat Angst vor einer großen Blamage. Zumal Sebastian sich selbst offenbar mehr als Bruder sieht, den Lena nie wollte... weiter




Literatur

Ostdeutsche Hinterlassenschaften1

  • Rolf Schneiders Roman "Ebereschenfeuer".

Schon immer hatte der ostdeutsche Schriftsteller Rolf Schneider ein Faible für Wien und die österreichische Kultur. Seinen neuen Roman, "Ebereschenfeuer", lässt er in Innsbruck beginnen und teilweise in Wien spielen. Dort lebt seine Protagonistin, die in Tirol Professorin für Kunstgeschichte war und nun von einer Erbschaft überrascht wird... weiter




Literatur

Die Komplexität der Liebe

  • Verwirrspiel: "The Wife Between Us" von Greer Hendricks und Sarah Pekkanen.

Bei Thrillern in der Tradition des weltweiten Bestsellers "Gone Girl" bleiben deutschsprachige Verlage gerne beim englischen Titel. So auch bei "The Wife Between Us", einem fesselnden Beziehungsdrama, das sich unter vielen Wendungen zum raffiniert konstruierten Psychothriller rund um Zwangsstörungen und andere Phänomene auswächst... weiter




Henning Mankell (1948-2015). - © apa/dpa/Rolf Vennenbernd

Literatur

Der Anwalt der Schwachen

  • Der schwedische Erolfgsautor Henning Mankell übte in seinem Erstlingsroman "Der Sprengmeister" Kapitalismuskritik in holzschnittartiger Schwarz-Weiß-Malerei.

"Nein, ich könnte nicht sagen, welches meiner Bücher ich am meisten mag. Aber höchstens ein Drittel meiner Arbeit sind Krimis, und es ist schön, dass sie für die anderen Bücher eine Art Lokomotive geworden sind", hatte der schwedische Erfolgsautor Henning Mankell kurz vor seinem Tod erklärt. Und diese Lokomotive (um bei der Metapher zu bleiben)... weiter




Literatur

Rache des Orients1

  • "Revanch", der neueste Bruno-Krimi von Martin Walker.

Bruno Courrèges, "Chef de police" im fiktiven südwestfranzösischen Städtchen Saint-Denis, ermittelt wieder. Diesmal im Archäologenmilieu seines mit (prä-)historischen Stätten gesegneten Wirkkreises. Und wie in allen Bruno-Krimis des gebürtigen Schotten Martin Walker, wird der Leser mit einer üppigen Dosis Fachwissen versorgt... weiter




Sinnlich und zugleich reflektiert: Bodo Kirchhoff. - © Arne Dedert / dpa / picturedesk.com

Literatur

Sprache und Sexualität3

  • Bodo Kirchhoff ist mit seinem autobiografischen Roman "Dämmer und Aufruhr" auf dem Höhepunkt seines Könnens angelangt.

Wer heute einen autobiografischen Roman schreibt, steht vor einem Problem, vor dem auch schon der Großmeister moderner Memorialliteratur stand: Wie schaffe ich es, die Erinnerung an die vergangene Zeit des eigenen Lebens in Gang zu setzen? Und wie kann ich mein Erinnern so in Sprache übersetzen, dass aus Wahrscheinlichkeiten des Damals nicht... weiter




- © Illustration: Adobe Stock/K. Kuehne, A. Prokopovich

Sachbuch

Die Sprache - eine Heimat4

  • Robert Sedlaczek legt ein neues Buch mit Ausdrücken des Österreichischen Deutsch vor.

Wos soe, bittä, a Windlmeacedes sei? - Pardon, parlieren wir der Lesbarkeit zuliebe hochdeutsch: Ein Windelmercedes ist "ein scherzhafter Ausdruck für einen Kinderwagen - das Fahrzeug muss aber nicht besonders luxuriös sein. Es hat auch keine Probleme mit den gesetzlichen Abgasnormen, selbst wenn die Windeln voll sind... weiter




Medizintechnik-Roman

Rätselhafte Wunderheilung

  • Ursula Poznanski: "Thalamus" - realitätsnahe Science-Fiction in einer Rehaklinik.

Als Timo nach einem Unfall aus dem Koma erwacht, kann er sich zunächst weder bewegen noch sprechen. In einer speziellen Reha-Einrichtung kommen seine körperlichen Fähigkeiten zurück – und zwar verdächtig schnell, allerdings nur nachts: Während er untertags schwerfällig und sprachlos ist, unternimmt er Nacht für Nacht leichtfüßige Ausflüge... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Heldenhafter Retter in höchster Not
  2. rumpelstilzchen
  3. auf der prossen 3
Meistkommentiert
  1. Von der Angst in die Lust
  2. Liebe kommt, Liebe geht
  3. Dacapo für einen Tiefgang

Werbung