• vom 21.02.2011, 17:26 Uhr

Bücher aktuell

Update: 21.02.2011, 17:29 Uhr

Sachbuch

Pressburg, Norbert G.: Good Bye Mohammed




  • Artikel
  • Kommentare (3)
  • Lesenswert (20)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Phantom Mohammed



(was.-) Ein gewisser "Norbert G. Pressburg", der seine Identität vermutlich aus guten Gründen im Dunkeln hält, präsentiert ein angriffiges Buch über den Islam und die Wissenschaft von ihm. Pamphletartige Schriften legen den Finger dorthin, wo es schmerzt. Um die Quellenkunde zum Propheten Mohammed, seine Zeit und die heilige Schrift des Koran steht es dramatisch schlecht. Der Autor spricht von einer "wissenschaftlichen Bankrotterklärung". Die Orientalistik scheint sehr zum Unterschied zur akribischen Erforschung der christlichen Quellen nie einen ernsthaften Versuch gemacht zu haben, Licht in die Frühzeit des Islam zu bringen. Es gibt keinen Beweis, dass Mohammed überhaupt gelebt hat. Sprachwissenschaftliche Auseinandersetzungen mit dem Koran, dessen Inhalt Gott dem Propheten auf Arabisch zugetragen habe, blieben Einzelfälle. Je mehr sich der Westen mit dem Islam konfrontiert sieht, wird er sich bemühen müssen, das Forschungsdefizit abzubauen.

Norbert G. Pressburg: Good Bye Mohammed. Das neue Bild des Islam. Books on Demand, 244 Seiten, 20,40 Euro.





Schlagwörter

Sachbuch

3 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-02-21 17:26:54
Letzte Änderung am 2011-02-21 17:29:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Ursprung der Wiederholung
  2. "Ich bin doch nur ein Depp"
  3. sand
Meistkommentiert
  1. Die ganze Grausamkeit des Holocaust
  2. Mord mit Stil
  3. Tödlicher Kakao

Werbung




Werbung