• vom 11.02.2018, 14:01 Uhr

Bücher aktuell


Jugendroman

Das Leben spüren




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Mathias Ziegler

  • Irmgard Kramer: "17 Erkenntnisse über Leander Blum" - ein Liebesdrama zwischen Graffiti-Wänden.



Als Lila nach den Sommerferien krankheitsbedingt verspätet in den Unterricht startet, ist nur noch ein Platz frei: jener neben dem neuen Schüler Leander Blum, dessen Schulwechsel eine ebenso rätselhafte Aura umgibt wie die gesamte Person. Dunkle Haut, aber strahlend blaue Augen und ein absolut abnormales introvertiertes Verhalten, vor allem ihr gegenüber.

Den Grund dafür erfährt der Leser zumindest in Ansätzen recht bald im zweiten Erzählstrang, der zeitlich vor Lilas liegt. Die komplette Auflösung - und damit auch das endgültige Ende der Unklarheiten auf Leserseite über die Zusammenhänge dieses eindrucksvollen Liebesdramas - folgt erst kurz vor Schluss. Und sie hat mit Leanders geheimnisvollem Hobby zu tun: dem Sprayen. Und Leander ist nicht bloß irgendein Sprayer, sondern er hat gemeinsam mit seinem besten Freund Jonas (der Begriff Lebensmensch ist hier absolut passend) die besten Graffiti der Stadt unter dem Pseudonym BLUX geschaffen. Und lange Zeit weiß außer den beiden niemand sonst, wer BLUX ist - vor allem, weil ausgerechnet Leanders Vater als Polizist Sprayer jagt. Der Sohn sitzt somit direkt an der Informationsquelle und führt ein aufreibendes Doppelleben, inklusive Hetzjagden durch das nächtliche Wien an der Oberfläche und im Untergrund.

Von all dem weiß Lila, die selbst einige Zeit Anhang einer Sprayer-Crew ist, aber lange Zeit nichts. Und sie bekommt auch nicht mit, dass Leander sie in diesem Zusammenhang schon kennengelernt hat. Weshalb seine Reaktion auf das erste offizielle Zusammentreffen in der Schule sie vor den Kopf stößt, aus seiner Sicht aber nur logisch ist. Aber dazu wird an dieser Stelle nicht mehr verraten.

Irmgard Kramer haut jedenfalls in ihrem neuen Jugendroman wieder einmal voll in die Tasten. Ihr Drama um das Leben und all seine Facetten ist kraftvoll, ziemlich überzeichnet und gerade deshalb höchst spannend und mitreißend. Es geht um Liebe und Familie, Treue und Verrat, Zusammenhalt und Einsamkeit, Lebensträume und ihre (Nicht-)Erfüllung, Erfolg und Scheitern - und vor allem Gefühle, Gefühle, Gefühle.

Irmgard Kramer: 17 Erkenntnisse über Leander Blum
Loewe Verlag; 350 Seiten; ab 16 Jahren; 18,50 Euro





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-02-11 10:27:30
Letzte Änderung am 2018-02-11 10:30:01


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mord mit Stil
  2. "Ich bin doch nur ein Depp"
  3. Der Elite-Klassensprecher
Meistkommentiert
  1. Österreichischer Buchpreis für Daniel Wisser
  2. Unmündige Anklage
  3. Die ganze Grausamkeit des Holocaust

Werbung




Werbung