• vom 01.06.2018, 06:13 Uhr

Bücher aktuell

Update: 01.06.2018, 06:36 Uhr

Jugendbuch

New Yorker Schnitzeljagd




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Mathias Ziegler

  • Laura Ruby nimmt ihre Leser in "Chroniken von York" mit auf eine abenteuerliche Reise durch einen fiktiven Big Apple auf der Jagd nach einem rätselhaften Code.



New York in einer Art Paralleluniversum: Vor 150 Jahren haben die Geschwister Morningstar die Stadt durch ihre bahnbrechenden Erfindungen hochtechnologisiert und bis heute geprägt (Anmerkung am Rende: Nein, es ist keine Dystopie, sondern einfach ein ganz normaler fiktiver Handlungsort, wenn auch mit vielen öffentlichen Arbeitsrobotern). Doch nun ist ihr Erbe in Gefahr, denn ein Mogul will New York umkrempeln und dabei auch das Wohnhaus , in dem die fast 13-jährigen Zwillinge Tess und Theo leben, abreißen und durch einen Luxuswohnturm ersetzen. Die beiden tragen nicht nur zufällig dieselben Vornamen wie einst die Morningstars, die sich irgendwann plötzlich komplett zurückgezogen haben, sondern sie wohnen auch im selben seltsamen Gebäude wie deren einstige Assistentin. Und schon allein wegen dessen Einrichtung und originellet Haustechnik wäre es ewig schade darum.

Doch es gibt einen sagenumwobenen Code, der sie alle retten können soll - und den seit einem Jahrhundert niemand knacken konnte. Doch Tess, Theo und ihr etwa gleichaltriger Nachbar Jaime wollen genau das tun und begeben sich auf eine wilde Schnitzeljagd quer durch die Stadt. Denn New York ist voller versteckter Hinweise der Morningstars, die am Ende zur Lösung führen sollen. Freilich sind die drei nicht die Einzigen, die dem Code hinterherjagen, und so kommt es zu teils gefährlichen Komplikationen.

Laura Ruby nimmt ihre Leser mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Stadt, die niemals schläft, und (über)fordert dabei nicht nur einmal deren Kombinationsgabe. Denn die Lösung mancher Rätsel ist so komplex oder wirkt so weit hergeholt, dass man die Passage entweder ein zweites Mal lesen oder sich einfach darauf verlassen muss, dass das jetzt schon so stimmen wird. Und so ist die Geschichte bis zur letzten Seite spannend, aber verworren (oder umgekehrt) - und wer glaubt, es dann überstanden zu haben, irrt: Denn das Ende ist eigentlich ein Cliffhanger zum mutmaßlich geplanten zweiten Band (wenn nicht noch weitere folgen werden) . . .

Laura Ruby: Chroniken von York -
Die Suche nach dem Schattencode
Loewe; 448 Seiten; ab 12 Jahren; 19,95 Euro





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-01 06:33:55
Letzte Änderung am 2018-06-01 06:36:38


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. 2063
  2. Worin Stephan Schulmeister irrt
  3. Dann bitte lieber doch Tom Turbo
Meistkommentiert
  1. Peinlicher Abklatsch
  2. Waren, die an Wert gewinnen
  3. Worin Stephan Schulmeister irrt

Werbung




Werbung