• vom 28.08.2018, 16:23 Uhr

Bücher aktuell

Update: 28.08.2018, 16:27 Uhr

Krimi

Tätowierte Tote




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Mathias Ziegler

  • Ein Schlossermeister als Krimiautor: Michael Bübl legt sein neues Werk über einen Serienkiller vor.



Schwere Kost für Krimifans: Mangels Geld für ein professionelles Lektorat weist das neue Eigenverlagswerk es Wiener Schlossermeisters Michael Bübl nicht nur stilistische und handlungstechnische Schwächen auf, sondern strotzt auch vor Rechtschreib-, Grammatik- und Satzbaufehlern. Immerhin ist er Plot mitreißend – im wahrsten Sinn des Wortes: Denn für die Sammlung eines Alt-Nazis schneidet der Täter seinen (Promi-)Opfern ihre Tattoos aus dem (teils noch lebendigen) Leib. Mitunter werden sie davor noch entführt und die Tätowierungen eigens für das Haut-Abziehen angefertigt.

Bübl erzählt die eklig-schaurige Geschichte dieser Perversion lustvoll aus der Sicht des Täters, der sich immer weiter hineinsteigert – bis das Buch nach 212 abrupt endet. Hier gilt: Der (sehr holprige) Weg ist das Ziel.

Michael Bübl: Der Tattoo-Killer.

Eigenverlag; 11,03 Euro





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-08-28 16:25:44
Letzte Änderung am 2018-08-28 16:27:05



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. täglich
  2. Bohemien und Intellektueller
  3. Die andere Elizabeth Taylor
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Rosamunde Pilcher verstorben
  3. Hach, ist das schön!

Werbung




Werbung