• vom 18.11.2017, 18:38 Uhr

Literatur


Kinderbuch

Bubensorgen








Von Mathias Ziegler

  • Frauke Angel: "Mama Mutsch und mein Geheimnis" - ein Halbwaise und seine neue Nachbarin von gegenüber.



Scheidungen, Halbwaisen, imaginäre Freunde, Schularbeiten, Drogen - ganz schön viel Stoff packt Frauke Angel in ihr neues Buch "mama Mutsch und mein Geheimnis". Darin lernt Leilo (der wirklich so heißt und es immer wieder klarstellen muss) eine Frau kennen, die so wie er und sein Vater (seine Mutter ist gestorben, als er ein Baby war) im dritten Stock wohnt, aber im Haus gegenüber. Und Leilo freundet sich mit Mama Mutsch, so nennt sich die Dame, an und versucht gemeinsam mit ihr herauszufinden, was mit seinem Papa nicht stimmt. Und die ihm natürlich auch ein bisschen Mutterersatz wird. Das Beeindruckende dabei ist der lapidare, naive Tonfall, den die Autorin ihrem jungen Protagonisten in den Mund legt. Keine Spur von bedeutungsschwangerem Erwachsenen-Sprech, sondern eine Sprache, die wirklich zum Alter des Ich-Erzählers passt.

Frauke Angel: Mama Mutsch und mein Geheimnis
Verlag Jungbrunnen; 96 Seiten; ab 9 Jahren; 13,95 Euro





Free books provided by Bookboon.com



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Cholesterin lüftet Geheimnis
  2. Ötzi hatte hochentwickelte Krankenfürsorge
  3. (K)eine leichte Entscheidung
  4. "Ich werde niemals zulassen, dass du als Schwuler lebst"
  5. Frauen, die Baby heißen
Meistkommentiert
  1. Faßmann regt Debatte über Kopftuchverbot an
  2. Ein Buch als Zündstoff für eine Politik-Debatte
  3. Keine Ausnahmen bei Lehre für Asylwerber
  4. Wenig Chancengerechtigkeit bei Hochschulbildung
  5. Peinlicher Abklatsch

Werbung




Werbung