• vom 12.06.2018, 22:10 Uhr

Literatur

Update: 14.06.2018, 09:52 Uhr

Kinderbuch

Kein einseitiger Blick








Von Mathias Ziegler

  • Eva Sixt lässt in "Am Biberteich" Naturschützer und Gegner der Nager zu Wort kommen.

0744_Biber_Cover_zrst.indd

0744_Biber_Cover_zrst.indd

In Österreich wird gerade mancherorts darüber gestritten, ob die unter Naturschutz stehenden Biber nicht doch wieder bejagt werden sollten. Passend dazu lässt Eva Sixt in ihrem neuen Buch "Am Biberteich" alle Seiten zu Wort kommen. Die Biber haben schließlich Gegner und Fans.

Vor allem aber ist es ein Kinderbuch, das die Natur als Lebensraum des Bibers erklärt und zeigt, wie diese Tiere ihre Burgen bauen, ihre Nahrung finden, die Landschaft verändern und damit Fischer und Bauern verärgern. Und zwar mit leicht verständlichen, aber ausführlichen Texten und vielen Bildern. Und eines ist klar: Zumindest die kleinen Leser werden am Ende auf jeden Fall zu den Fans der Biber gehören und - objektive Schilderungen hin oder her - die Jäger blöd bis böse finden. Für die Großen gibt es auf der allerletzten Seite des großformatigen Buchs weiterführende Links.

Eva Sixt: Am Biberteich
Arena; 32 Seiten; ab 5 Jahren; 15,40 Euro





Free books provided by Bookboon.com



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die neue Einstimmigkeit
  2. "Euryanthe" als packendes Kammerspiel
  3. Zähes Ringen ohne Erfolg
  4. 66 eingeschleppte Arten gefährden Europas Artenvielfalt
  5. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull
Meistkommentiert
  1. Jugendliche Flüchtlinge werden verlegt
  2. Kritik an und Anzeige gegen Waldhäusl
  3. Grüne wollen U-Ausschuss zu Drasenhofen
  4. Onlinepetition für "modernes Bleiberecht" gestartet
  5. Rudolf Burger: "Ich weiß schlicht keine Antwort"

Werbung




Werbung