Konzertkritik

Meisters Adieu5

  • RSO-Chef verabschiedet sich mit Furrer und Mahler.

Über 60 Uraufführungen und 50 Erstaufführungen - allein zahlenmäßig ist das eine mehr als ansehnliche Bilanz. In den vergangenen acht Jahren konnte das ORF Radio-Symphonieorchester Wien mit dem Chefdirigenten und künstlerischen Leiter Cornelius Meister besonders im Bereich der zeitgenössischen Musik sein Profil markant schärfen... weiter




Headliner am heutigen Eröffnungstag am "Nova Rock" in Nickelsdorf: Marilyn Manson. - © dpa/Daniel Karmann

Rock-Festival

Gekommen, um zu rocken7

  • Das "Nova Rock"-Festival bringt ab heute wieder musikalische Härtefälle ins Burgenland.

Marilyn Manson? Ja, natürlich. Avenged Sevenfold? Fix dabei. The Prodigy? Aber sicher. Volbeat? Frage nicht. Billy Idol? Klassiker. Parkway Drive? Sowieso. Limp Bizkit? Muss ja, muss ja. Bullet For My Valentine? Ganz bestimmt. Rise Against? Niemals ohne. Bad Religion? Des is die nächste depperte Frag! Megadeth... weiter





Campino muss pausieren.  - © APAweb/AFP, Vennenbernd

Festival

Tote Hosen sagen Nova Rock ab3

  • Nach Hörsturz von Sänger Campino wird Marilyn Manson Headliner auf der Blue Stage.

Nickelsdorf. Die Toten Hosen kommen nicht zum Nova Rock. Nach einem Hörsturz von Sänger Campino musste die Band bereits Konzerte in Berlin und München absagen, nun kann auch der Auftritt am Donnerstag in Nickelsdorf nicht stattfinden. "Es tut mir wahnsinnig leid, ich hatte mich selbst sehr auf diese Abende gefreut", so Campino... weiter




Soulful: Daltrey. - © Steve Schofield

Pop

Mit dem Oldtimer ins Glück7

  • "As Long As I Have You": The-Who-Sänger Roger Daltrey hat sein erstes Soloalbum seit 26 Jahren vorgelegt.

Der Mann hat als die Stimme von The Who ohne jeden Zweifel Musikgeschichte geschrieben. Während im Hintergrund die Bühne brannte, Kollege Pete Townshend seine Gitarre abwatschte (die Windmühle!) und dann in Stückwerk zerlegte und auf Drummer Keith Moon, das Vorbild für den durchgeknallten Plüsch-Schlagzeuger Animal aus der "Muppet Show"... weiter




Konzertkritik

Mit Mariss Jansons im Wechselbad der Gefühle6

Mehr als 100 Mal ist Mariss Jansons seit 1992 mit den Wiener Philharmonikern aufgetreten. Das vergangene Wochenende erinnerte an den Anfang dieser fruchtbaren Zusammenarbeit. Jansons, jüngst auch mit der Ehrenmitgliedschaft des Orchesters bedacht, dirigierte im Wiener Musikverein dieselben Stücke wie bei seinem philharmonischen Debüt: Béla Bartóks... weiter




US-Sängerin Melody Gardot tritt am 4. Juli in der Wiener Staatsoper auf. - © APAweb, afp, Valery Hache

Jazz

Junge Jazzer und stimmkräftiger Soul2

  • Melody Gardot, Cee-Lo Green und Kris Kristofferson haben Gastspiel beim Jazz Fest Wien.

Wien. Das Jazz Fest Wien startet seine 28. Ausgabe mit ungewohnten Tönen: Country und Folk bestimmen den Auftakt, den US-Musiker Kris Kristofferson am Freitag in der Wiener Stadthalle bestreitet. Während er, begleitet von drei Kollegen, u.a. von "Me and Bobby McGee" singt, gibt es beim Konzertreigen bis 10... weiter




Pop-CD

Fragil

  • Das Album "Earth To Ursa Major" von Jordaan Mason.

Es gibt wohl kaum jemanden, der Verzweiflung in so schöne Melodien verpacken kann wie der Kanadier Jordaan Mason - von Jamie Stewart einmal abgesehen. "It Does Not Get Better", "Why Fit?", "Wrong In My Chest" oder "If I Disappear" sind meditative Litaneien der Einsamkeit und Tristesse. Wie Mason selbst schrieb... weiter




Immer irgendwie ineinander verschlungen: Die Herren Slupetzky, Kunz und Zrost (v. l. n. r.) alias Trio Lepschi. - © Julia Maetzl

Neues Wienerlied

Sprachhetzjagden von Artmännern3

  • Neues Wienerlied: Abgefeimt-Listiges vom Trio Lepschi, vertonte Hörspiele mit Ausflügen ins Jazzige und Weltmusikalische von den Strottern. Konzert-Empfehlung!

Von diesem Trio lässt man sich gerne pflanzen. Seit vielen Jahren halten uns die Herren, die so gerne auf Lepschi gehen, am Schmäh. Sie feixen, reimen, schütteln und tirilieren, dass es eine Freude ist - nicht nur für Freunde des Wiener Lieds, das sie musikalisch so elastisch gemacht haben, dass nun nahezu alles hineinpasst... weiter




Konzertkritik

Cornelius Meister: Ein bunter Abend zum Abschied6

Am Ende war er vom Beifall umzingelt. Im Parterre, auf dem Balkon, auf der Bühne: Überall Jubel für Cornelius Meister. Der grinste über beide Ohren, dankte, verbeugte sich immer wieder - und zog sich, als es ihm doch etwas viel wurde, auf sympathische Art zurück. Der 38-jährige Chefdirigent ließ das Radio-Symphonieorchester Wien rund um ihn... weiter




Pop-CD

Unverstellt

  • "Calm Down", das neue Album von Ari Roar.

"Short and to-the-point-songs" - das ist, kurz und prägnant formuliert, das, was der 30-jährige Caleb Campbell unter dem Namen Ari Roar auf seinem Debütalbum zu bieten hat. Es dauert gerade einmal 28 Minuten, enthält aber 15 Songs, von denen lediglich fünf die Zwei-Minuten-Marke knacken. Sein halbes Leben lang schreibt der gebürtige Texaner... weiter




Drahdiwaberl-Gründer Stefan Weber mit Tochter Monika, aufgenommen im Jahr 2006. - © apa/Hauptmann

Nachruf

Mulatschag gegen Spießer15

  • Zum Tod des Drahdiwaberl-Chefs Stefan Weber (1946-2018).

Wien. Ein Blick in die Charts des Jahres 1981 belegt, dass damals in Österreich neben "Du entschuldige, i kenn di" von Peter Cornelius auch "Strada del sole" von Rainhard Fendrich sehr beliebt war. Eher nicht fündig wird man in Sachen "Ganz Wien", mit dem Drahdiwaberl und Falco im selben Jahr nicht nur einen wirkungsmächtigeren Song und späteren... weiter




Stefan Weber im Rahmen des Falco-Geburtstagskonzertes im U4  - © APA

1946-2018

"Drahdiwaberl"-Gründer Stefan Weber ist tot15

  • Aufgrund seiner Parkinsonerkrankung hatte er sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Wien. Stefan Weber, der als Kopf der Skandalband Drahdiwaberl österreichische Popgeschichte geschrieben hat, ist tot. Wie ehemalige Weggefährten gegenüber "oe24.at" und "Kurier" bestätigten, starb der Musiker gestern, Donnerstag, im Alter von 71 Jahren. Exzess und Rock'n'Roll Webers Name war untrennbar mit Exzess und Rock 'n' Roll verbunden... weiter




Hirschledern-brünftig: Andreas Gabalier, Volks-Rock-’n’-Roller. - © Sepp Pail

Volks-Rock-’n’-Roll

Liebesgrüße aus der Lederhose22

  • Andreas Gabalier ist wieder da. Auf einem neuen Album setzt es alte Werte.

Seit seinem Auftauchen im Geschäft ist der Mann vor allem auch dafür bekannt, den guten alten Rock ’n’ Roll (oder zumindest das, was er dafür hält) etwas speziell über die Herkunft als solche und noch spezieller über das Lederhosige seiner Herkunft aus dem schönen Hoamatland Österreich zu deuten... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Musikalischer Himmel auf Erden"
  2. Paul McCartney meldet sich zurück
  3. Sie wollen nur spielen
  4. Vom Hudeln kommen die Kinder
  5. Seelenhygiene mit Mahler
Meistkommentiert
  1. "Drahdiwaberl"-Gründer Stefan Weber ist tot
  2. Tote Hosen sagen Nova Rock ab



Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

Fritz G. Mayer, Fritz Wotruba, Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Außenansicht, Wien 23, 1974–1976. Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017. 

Quiz