• vom 05.06.2018, 16:09 Uhr

Klassik/Oper

Update: 05.06.2018, 17:52 Uhr

Konzertkritik

Szenen einer Künstlerehe




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (14)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Daniel Wagner


    Die industrialisierte Vermarktung romantischer Künstlerverquickungen scheint in Mode gekommen zu sein. Ob Diva und Dirigent, Diva und Tenor oder Diva und Bassbariton: Es ist ein schönes Zeichen angekommener Gleichberechtigung, dass sich die großen Frauenstimmen unserer Zeit mit ebenso talentierten Herren der Schöpfung an ihrer Seite schmücken. So geschehen für die aktuelle Tournee von Diana Damrau mit ihrem Ehemann Nicolas Testé: Verdissimo im Musikverein!

    Ein Promogastspiel voller wohlklingender Verdi-Hits von "Nabucco" bis "I masnadieri", von "Il trovatore" bis "La traviata", von "Otello" bis "Don Carlo" brachte die Herzen der Opernliebhaber zum Hüpfen - ebenso wie die Bögen der Damen und Herren Violinisten des Münchner Rundfunkorchesters. Souverän, mit lautem Tschindarassa in den Blechen, führte Chefdirigent Ivan Repuić durch den Verdi-Gemüsegarten. Testé reüssierte mit einem in der Mittellage energischen, im Bass diskreten Fiesco. Mit Violettas "È strano...Sempre libera"-Arie begeisterte die Sopranistin das Publikum. Der emotionale Höhepunkt, bei dem jegliche Industrialisierung endete, wurde Desdemonas "Ave Maria". Klar in jeder Nuance und Silbe, mit aller Dramatik der Reife versehen und dennoch zart, wie es die Rolle verlangt, erhob die Damrau ihren erfüllenden Diskant zum Gebet. Packende Duette wie die gräuliche Wurm/Luisa-Miller-Szene "Il padre tuo" wurden dank der spürbaren Zweisamkeit der Bühnenpartner authentisch. Reichlich Applaus für ein schönes Paar.

    Information

    Konzert
    Diana Damrau (Sopran)
    Nicolas Testé (Bassbariton)
    Münchner Rundfunkorchester
    Ivan Repuić (Dirigent)
    Musikverein





    1 Leserkommentar




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-06-05 16:17:11
    Letzte Änderung am 2018-06-05 17:52:45


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. platz satz
    2. Es braucht so wenig
    3. Durch diesen hohlen Abend muss er kommen
    4. Streit um Auszeichnung für Rechts-Außen-Zeitschrift
    5. Gags, Gags, Gags
    Meistkommentiert
    1. Heilsamer Lernprozess
    2. ORF lagert seine Tagesschiene aus: Protest in der Redaktion
    3. ZiB-Moderator weist Vorwurf gefährlicher Drohung zurück
    4. Klamauk um ein Politfossil
    5. Neues ZiB-Moderationspaar gesucht

    Werbung




    "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

    Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.

    Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt. Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta.


    Werbung