• vom 10.11.2018, 18:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Milde Mischung




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Das Album "Elastic Days" von J Mascis.



J Mascis, Sänger, Gitarrist und Kopf der US-Band Dinosaur Jr., erweist sich auf seinem dritten Soloalbum, "Elastic Days", einmal mehr als verlässlicher Garant gitarrengetriebener Musik mit tollen Melodien und gelassener Slacker-Attitüde. Der Held des Alternative Rock schüttelt gleich ein Dutzend Songs aus seinem Songwriterärmel, die auf charmante Weise davon künden, dass Gitarrensounds abseits schnelllebiger Trends und Moden immer Saison haben. Wobei Mascis als Solokünstler auf verzerrte Gitarrenklänge, Feedbackattacken und scheppernde Drumbeats zugunsten einer klug ausbalancierten milden Mischung aus E- und Akustikgitarren verzichtet.

Information

J Mascis
Elastic Days
(Sub Pop/Cargo)

Die Aussparung von Rockklischees - Stichwort: selbstverliebte Soli! - gelingt dem 52-Jährigen zwar hingegen nicht durchgehend, und auch schöpft J Mascis sein musikalisches Potenzial hier nicht immer voll aus. Acht gute Songs auf einem Album bedeuten heute aber trotzdem eine beachtliche Trefferquote.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-11-08 16:27:11
Letzte Änderung am 2018-11-09 11:23:00



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Sex mit Zeus
  2. Was ist "das Leitkultur"?
  3. Europäische Serien dominierten Emmy Awards
  4. Versprochene Paradiese und tatsächliche Höllenfahrten
  5. Red-Bull-Media expandiert
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  3. Presserat rügt "Wochenblick"
  4. Ars Electronica bringt "Error" von Linz nach Berlin
  5. Venus, Warhol oder Papagei


Quiz


Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.


Werbung