• vom 03.12.2018, 08:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Matthias Forenbacher: Le Monde Diplomatique




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl




    Fast neun Jahre sind vergangen, seit der steirische Singer/Songwriter und Weltenbummler Matthias Forenbacher mit "Life Vest" auf sich aufmerksam machte. Mittlerweile ist er Vater und einigermaßen sesshaft geworden und im Brotberuf Pressesprecher im Außenministerium. Nicht ganz ohne (Selbst-)Ironie heißt das neue Album "Le Monde Diplomatique".

    Information

    Matthias Forenbacher
    Le Monde Diplomatique
    (Pumpkin Records)

    In epischer Breite und mit Wehmut und Pathos erkundet Forenbacher die Möglichkeit von naiv-romantischer musikalischer Überzeugungsarbeit im Schatten politischer, sozialer und gesellschaftlicher Fehlentwicklungen. Klassisch anmutender Americana-Sound trifft dabei auf eine weltoffene Haltung und unverstellte Emotionalität. Allerdings bleibt die Frage, wie ein Album, das auch als kritischer Kommentar zum politischen Ist-Zustand Europas interpretiert werden kann, mit einer Tätigkeit für eine rechtskonservative Regierung zusammengeht.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-11-30 13:31:36
    Letzte Änderung am 2018-11-30 16:40:56



    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull
    2. Netflix kann auch Kino-Magie
    3. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
    4. Axel Corti, der große Geschichts-Erzähler
    5. Sonderausgabe für Herbert Kickl
    Meistkommentiert
    1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
    2. "Kurz bringt die Rechtsextremen in den Mainstream"
    3. "Die Weißwurst muss dir freundlich gesinnt sein"
    4. Karger "Don Carlos" in der Kammeroper
    5. ORF teilt TV-Sender gesellschaftlichen Gruppen zu


    Quiz


    Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

    Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

    Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


    Werbung