• vom 21.01.2019, 10:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Balthazar: Fever




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Die Band aus Belgien mit neuem Material.



Balthazar aus Belgien melden sich nach fast vier Jahren "Auszeit" - die beiden Songwriter Maarten Devoldere und Jinte Deprez haben ihre Kreativität in der Zwischenzeit bei ihren (Neben-)Projekten Warhaus und J. Bernardt ausgelebt - mit ihrem vierten Album zurück. "Fever" ist die Essenz ihres bisherigen Schaffens, ein eingängiger Mix aus Indie-Rock, Wave Pop und verschlepptem Funk und Soul. Das Quartett aus Gent gewinnt mit diesem Album ganz sicher keinen Innovationspreis - nicht selten zitieren sich die Belgier selbst -, überzeugt aber mit einer schnörkellosen Songkollektion für das Hier und Jetzt.

Information

Balthazar
Fever
(PIAS/Rough Trade)

Live am 19. Februar im Wiener Flex.

Ein scharf konturierter und zugleich nach musikalischer Konsensfähigkeit schielender Sound definiert den aufgekratzten Grundton des Albums, klug eingebaute Ecken und Kanten sorgen dafür, dass das Ganze nicht zu beliebig und berechenbar klingt.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-01-18 12:47:36
Letzte Änderung am 2019-01-18 13:44:03




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neuer Träger des Iffland-Rings ist noch geheim
  2. "Hausaufgaben versauen die Lust"
  3. Korrespondierende Kunstgefäße
  4. Das Nickerchen der Schamanen
  5. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Unsoziale Medien
  3. "Grâce à dieu": Den Schmerz zerreden
  4. Brexit-Erzählungen
  5. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung