• vom 09.02.2019, 18:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Cass McCombs: Tip Of The Sphere




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Der US-Songwriter und sein neues Album.



Information

Cass McCombs
Tip Of The Sphere
(Anti/Indigo)

Cass McCombs gilt aufgrund seiner Wertschätzung unter Kollegen und Kritikern als sogenannter "Musician’s musician". Trotzdem fand er nie die ihm gebührende kommerzielle Akzeptanz. Auch sein neuntes Studioalbum, "Tip Of The Sphere", dürfte daran nichts ändern. Zu wenig glatt poliert ist seine Musik, zu fordernd seine Kunst der textlichen Andeutung - "Botschaften" erschließen sich, wenn überhaupt, zwischen den Zeilen -, und zu sprunghaft changiert der Multiinstrumentalist zwischen den Polen Folk, Blues, Alternative Rock und Americana. Wie Mark Kozelek eilt auch Cass McCombs der Ruf eines unnahbaren Griesgrams voraus, was die Sache mit der Akzeptanz noch schwieriger macht.

Dabei überzeugen die elf neuen Songs - manche mit veritabler Überlänge - in ihrer Balance aus Gefühl und Nachdenklichkeit, die der exzellente Songschreiber noch mit mehr als einer Prise Unbehagen, Wut und Zorn auflädt. Als "unaufdringlich brillant" bezeichnete die Radiolegende John Peel die Musik des Kaliforniers einmal. Songs wie "Absentee" oder "Rounder" bestätigen diesen Befund.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-02-07 13:53:56
Letzte Änderung am 2019-02-08 13:28:58




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wie weit darf Kunst gehen?
  2. Der Herr des Rings
  3. Kuscheln mit Robotern
  4. Ariana Grande holte Hitlisten-Rekord der Beatles ein
  5. "Hollywood hat mich nie interessiert"
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Unsoziale Medien
  3. Brexit-Erzählungen
  4. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"
  5. Mit Facebook im Bett


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung