• vom 14.08.1998, 00:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz

Update: 08.10.2015, 15:23 Uhr

Portishead

Giganten in Wiesen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Alfred Pranzl

  • Portishead versus PJ Harvey

Die Band um Klangtüftler Geoff Barrow und Sängerin Beth Gibbons verteidigt auch auf "Portishead" (Go! Beat/Polygram) den Ruhm, den sie mit dem Debütalbum erlangte. "Dummy" nämlich verkaufte 2,5 Millionen Stück, weshalb genug Bares blieb, um ein 38köpfiges Orchester zur Aufnahme von Basismaterial heranzuziehen.

Barrow sampelt dieses und verfeinerte dank prächtiger, gediegener Streicher-Arbeit den charakteristischen, sich melancholisch in dunklen Molltönen dahinschleppenden Sound.


Gespannt harren wir also Portishead, ob das tolle Studioprojekt nicht auch dem Trip-Hop-Live-Syndrom · zuletzt schläferten Massive Attack das Publikum ein · erliegt. Was bei PJ Harvey, die zuvor nach Sofa Surfers und DJ Andy Smith · auftritt, nicht passieren kann. Ihre "Kreuzwegstationen durch die Hölle amouröser Gefühlswechsel" (SKUG) sind sicher auch dann zu empfinden, wenn die Underground-Heroine nicht, wie 1997 in Salzburg, für eine Tanzkompanie, aufspielt, sondern mit John Parishs Band auf satanischen Bluesgerüsten fiebernde Songs darbietet.

Zuvor schon hat wohl der Teufel den Veranstalter geritten. Weil er an ein Kombiticket Hansi Hinterseer/Portishead/Harvey dachte, mußte infolge höherer Gewalt (Terminprobleme) das Gigantentreffen auf 19. August verschoben werden. BA-Stage Wiesen, 18.30 Uhr.




Schlagwörter

Portishead, Wiesen, PJ Harvey

Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 1998-08-14 00:00:00
Letzte ─nderung am 2015-10-08 15:23:24



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Höchststrafe für "Kronen Zeitung"
  2. DJ Avicii starb im Oman
  3. Echo verklingt nicht
  4. fleißig
  5. Margarethe "Guggi" Löwinger gestorben
Meistkommentiert
  1. "Bin seit Jahren HIV-positiv"
  2. Höchststrafe für "Kronen Zeitung"
  3. Beethoven in der Manege
  4. Helene Fischer fand Auftritt der Rapper "beschämend"
  5. Eine Frage der Spannung


Quiz


Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017. 

Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern. August Sander, Putzfrau, 1928

Die Schauspielerin Tiffany Haddish posiert auf dem roten Teppich. Bille August.


Werbung


Werbung