• vom 30.09.2014, 14:38 Uhr

Pop/Rock/Jazz

Update: 30.09.2014, 15:09 Uhr

Musikfestival

Rosen für die neue Generation




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Das jährliches Festival der Wiener Musik bringt von 3. bis 31. Oktober im Theater am Spittelberg wieder Größen der heimischen Musikszene.

Bela Koreny (l.), Timna Brauer, Wolf Bachofner bringen am 27. Oktober "Der g’schupfte Ferdl geht Taubenvergiften im Park". - © Foto: A. Peller

Bela Koreny (l.), Timna Brauer, Wolf Bachofner bringen am 27. Oktober "Der g’schupfte Ferdl geht Taubenvergiften im Park". © Foto: A. Peller

Das Theater am Spittelberg streut in diesem Jahr Rosen für die neue Generation der Wiener Musik beim Festival: Mit dem Festival Wien im Rosenstolz möchte die Intendantin Nuschin Vossoughis das im Spannungsfeld zwischen augenzwinkernder Spiellust mit altehrwürdiger Tradition und modern pulsierendem Lebensgefühl im urbanen Singer-Songwritertum die neue Musiker-Generation präsentieren. Von 3. bis 31. Oktober stehen Stars und Newcomer der Wiener Szene auf dem Programm.

Spiellustiges mit einem Hauch von Exotik
Sieben Ensembles sind am Eröffnungsabend ab 17 Uhr vor und im Theater zugange und stimmen inklusive Jam Session auf die Bandbreite des 14. Festivals ein: Da hört man urig Spiellustiges mit Stippich/Havlicek, da geigen die wien_ton_schrammeln klassisch mit einem Hauch von Exotik auf, schicken die Wiener Frauen Schrammeln Klänge auf die Reise, erfinden Ramsch & Rosen sowie Tesak & Blazek Altes neu, präsentiert sich Gmischda Soz im Best of und findet Wiener Blond den Loop.


Gemeinsam mit den Neuen Wiener Concert Schrammeln singt und liest der Schauspieler Wolf Bachofner am 4. Oktober Texte des Dialektdichters Ernst Kein erstmals im Theater am Spittelberg und bringt damit Sprachklang und Klangsprache pointenreich auf den Punkt. Ebenfalls neu bei Wien im Rosenstolz sind die vier Herren der KK-Strings (8. Oktober), die mit Musiker und Herzblut-Wiener Thomas Hojsa experimentierfreudig alle Genre-Grenzen überschreiten.

Wien g’spürn lässt bei "(Fast) Alles Walzer" auch Roland Neuwirth (9. Oktober) und zurück zu den Wurzeln präsentiert sich die Wiener Sängerin, Dudlerin und Schauspielerin Tini Kainrath (19. Oktober) mit eigen geschriebenen und komponierten Liedern im ersten Solo mit Band und "Glücklich".

Claudia Rohnefeld, Alfred Pfeifer, Roland Sulzer & Peter Havlicek (22. Oktober) musizieren im Pulsschlag durch die Zeit und Richard Oesterreicher, Karl Hodina & Tini Kainrath (23. Oktober) lassen mit "Heit wos grad so leiwand is" aufhorchen. Wien im Rap liefern Skero & Die Müßig Gang mit hippen Texten am 16. Oktober und die Wiener-Ausnahmekabarettisten Zwa Voitrottln rocken mit Pop-Rap & Rock-Reggae am 26. Oktober.

Und auch die Stars der Wienerliedszene dürfen nicht fehlen: Richtungsweisend ist das Konzert am 12. Oktober, wenn mit Ernst Molden & Der Nino aus Wien auf Kulttour gehen. Molden begibt sich ebenso mit Willi Resetarits, Walther Soyka & Hannes Wirth am 5. Oktober auf Akustik-Stimmungsreisen.

Mit dabei sind auch das rotzig gewiefte Trio Lepschi, das Vierer-G’spann Agnes Palmisano, Daniel Fuchsberger, Maria & Helmut Stippich.(vf)

Wien im Rosenstolz 2014
Von 3. bis 31. Oktober im Theater am Spittelberg (1070, Spittelberggasse 10).
Weitere Programm-Infos und Karten unter Tel. Nr. 01/526 13 85




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-09-30 14:41:05
Letzte Änderung am 2014-09-30 15:09:05



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Comic-Legende Stan Lee ist tot
  2. Schweigen im Blätterwald
  3. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  4. Dero Hochwohllöblichkeit
  5. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  3. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  4. Presserat rügt "Wochenblick"
  5. Weißes Haus verteidigt sich mit Fake-Video


Quiz


Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Bille August.


Werbung