• vom 17.09.2016, 16:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Sturm Calgary




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Post-Punk vom Quartett Preoccupations.



Auch nach ihrer wohl der politischen Korrektheit geschuldeten Umbenennung von Viet Cong zu Preoccupations bleibt das dem Geist des Post-Punk verpflichtete Quartett aus Calgary unverwechselbar. Der zwischen Sturm, Drang und epischer Wucht oszillierende Sound, der ohne Zugeständnisse an Moden und Trends auskommt, bleibt auch auf dem zweiten selbstbetitelten Album erhalten.

Information

Preoccupations

Preoccupations

(Jagjaguwar/Trost)

Die Instrumenten-Trias aus Bass, Schlagzeug und Gitarren wird dieses Mal prägender von Synthesizern ergänzt, der schneidende Gitarrensound so von atmosphärischen Soundteppichen konterkariert, und der Bariton von Matt Flegel unterstützt die musikalischen Dokumente solipsistischer Besessenheit auf eindringliche Weise. "Anxiety" beeindruckt mit wuchtigen Akkorden, "Monotony" setzt dem Songtitel entsprechend auf die Überzeugungskraft repetitiver Muster und "Memory" ein Monolith, dessen stoischer Sound eine suggestive Sogwirkung erzeugt.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2016-09-15 18:02:05
Letzte Änderung am 2016-09-15 18:22:38



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Madame" ist gnadenlos
  2. Gegenwind für Donald Trump
  3. Viel Luft nach oben in der Engelsburg
  4. Es war doch alles ganz anders
  5. Banksy im Dino-Gebrüll
Meistkommentiert
  1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
  2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
  3. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  4. Roman unter Wahrheitspflicht
  5. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913


Werbung