• vom 01.10.2016, 12:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Breites Spektrum




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Bruno Jaschke

  • Morrisseys Gitarrist Boz Boorer legt ein Soloalbum vor.



Wie viele große Hintergrundfiguren der Pop-Szene legt mit Boz Boorer der musikalische Direktor in Morrisseys Begleitband und Kooperator von Größen wie Adam Ant und Edwyn Collins auch auf seinem neuen Soloalbum, "Age Of Boom", Zeugnis von seiner Vielseitigkeit ab: Rock, Pop und natürlich Rockabilly, an dessen Revival er in den frühen 80er Jahren mit seiner Band The Polecats wesentlich beteiligt war, verquirlt er mit vereinzelten Referenzen an Idole wie T. Rex, einem auffällig starken Comedy-Einschlag und bemerkenswert guten Texten über Liebe, laute Nachbarn, Bar-Schwätzer und die Alpträume, die Comics hervorrufen.

Information

Boz Boorer

Age Of Boom

(Fabrique Records)

Wie es bei solchen Projekten ebenfalls häufig der Fall ist, mischt ein ordentliches Aufgebot an (Star-)Gästen mit: Eddie Argos von Art Brut, James Maker und - neben vielen weiteren - auch Alex Lusty, mit dem Boorer das eigenartige Rap-Duo Happy Martyr betreibt, bereichern neun der 14 Songs mit vokalen Gastbeiträgen. Trotzdem ist das Album von erfreulicher Stringenz und überzeugt auf allen Ebenen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2016-09-29 18:20:12
Letzte Änderung am 2016-09-29 18:39:33



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Fifty Shades of Crash
  2. Leben lernen
  3. Femina rächt sich
  4. Effekthascherei
  5. "Heimat ist nur ein Wort"
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  3. Drama um Daniel Küblböck
  4. Punkt! .
  5. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung