• vom 19.02.2017, 14:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Schönes Leid




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Walker

  • Meisterin abgründiger Schwermut: Shannon Wright.



Wer die trübe Jahreszeit akustisch verlängern möchte, ist beim neuen Album von Shannon Wright wunderbar aufgehoben. Weniger expressiv als der Vorgänger, "In Film Sound" (2013), präsentiert sich "Division" mit eher verhaltener Tristesse. Die Sängerin aus Atlanta lässt vom ersten Ton an keinen Zweifel daran, dass sie eine Meisterin abgründiger Schwermut ist. Bereits der Titelsong entwickelt einen unwiderstehlichen Sog in die Welten zerrissener Verzweiflung, aus denen jede Hoffnung verbannt scheint.

Information

Shannon Wright

Division

(Vicious Circle)

Wright bespielt die Poetik der Trostlosigkeit virtuos, paart sie doch melodiöse Dichte mit überraschenden Wendungen. Dabei bedient sie sich minimalistischer Mittel: Mal sind es ein paar Töne auf einem Piano, mal das Tupfen eines Synthesizers oder ihre ins Ätherische gehauchte Stimme, die den Kosmos des schönen Leidens einleiten. Gegen Ende ("Iodine") fröstelt es den Hörer in süßer Melancholie, wenn eine Sonne auf die gemarterte Seele funkeln darf. Doch ihr Strahlen ist trügerisch.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-02-17 14:35:06
Letzte Änderung am 2017-02-17 17:56:40



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. Ausgezaubert
  4. Die Liebe als verzweifelter Imperativ
  5. Kampf an vielen Fronten
Meistkommentiert
  1. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. Drama um Daniel Küblböck
  4. Punkt! .
  5. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung