• vom 18.02.2017, 12:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Loops & Zyklone




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Gerald Schmickl

  • Dealer hochwertiger Klangware:die holländisch-norwegische Band Klangstof.



Eigentlich ist das Debütalbum dieser vorwiegend holländischen Band (mit norwegischen Einsprengseln) bereits im September 2016 erschienen, wird aber nun unter Zugabe eines Songs ("Resume") in den deutschsprachigen Ländern ein zweites Mal an den Start geschickt. Und diesmal sollte es sein Ziel (besser) erreichen: nämlich volle Aufmerksamkeit.

Information

Klangstof

Close Eyes To Exit

(King Of A Genius/Warner)

Die verdient die Band rund um Mastermind Koen van de Wardt (der in Norwegen aufgewachsen ist) mit ihren flirrenden, breitflächigen Gitarren- und Synthiesounds auch. Es sind hypnotische Loops, die einen langsam, aber beständig ins Innere musikalischer Zyklone ziehen - und bei beharrlichen Umdrehungen schwindlig spielen (etwa bei "Island", "We Are Your Receiver" oder "Hostage", das einen folgerichtig nicht mehr freigibt).

Vergleiche mit Radiohead, Sigur Rós oder Mercury Rev sind allesamt richtungsweisend, aber doch nicht ganz treffend. Es ist ein buchstäblich eigener und eigenständiger Klangstoff, mit dem diese nordischen Holländer dealen - und einen selig high machen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2017-02-17 14:38:04
Letzte Änderung am 2017-02-17 17:58:20




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wie weit darf Kunst gehen?
  2. "Hollywood hat mich nie interessiert"
  3. Der Herr des Rings
  4. Karl Lagerfelds unermüdlicher Gestaltungswille
  5. Ariana Grande holte Hitlisten-Rekord der Beatles ein
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Unsoziale Medien
  3. "Grâce à dieu": Den Schmerz zerreden
  4. Brexit-Erzählungen
  5. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung