• vom 26.03.2017, 16:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Blues & Garage




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Uwe Schütte

  • Zwei Tonnen Kunst von Miraculous Mule.



Beginnen wir auch diesmal mit der im Fall von Michael J. Sheehy unabdingbaren Beschwerde, dass hier schon wieder ein Meisterwerk vorliegt, das - wie seine früheren Veröffentlichungen - einen nicht auch nur annähernd verdienten Widerhall finden wird. Und das bei immerhin mehr als zehn Alben, die der Mann solo bzw. mit seinen Bands aufgenommen hat.

Information

Miraculous Mule
Two Tonne Testimony
(Bronzerat)

Dass der erratische Genius aus Nord-London dennoch stets weitermacht, zeugt von seinem unverbrüchlichen Glauben an das Erlösungspotential der Musik. Gerade aus diesem Grund dürften seine Platten just das besitzen, was anderen Bands zumeist fehlt, eine Authentizität, die Ausweis der Ernsthaftigkeit ist, mit der Schwermut in erhebende Kunst transzendiert wird.

"Two Tonne Testimony" ist nun wieder eine so waschechte wie zeitlose Rockplatte aus elektrifiziertem Blues und dröhnendem Garage: zehn Songs, so metallschwer, dass das künstlerische Gesamtgewicht der Platte tatsächlich bei ungefähr zwei Tonnen liegen dürfte.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-03-23 17:42:16
Letzte Änderung am 2017-03-25 16:14:18



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  2. Ausgezaubert
  3. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  4. Die Liebe als verzweifelter Imperativ
  5. Kunst
Meistkommentiert
  1. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung