• vom 07.05.2017, 15:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Form vor Inhalt




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Das zweite Album des US-Duos The Vacant Lots.



Auch auf dem zweiten Album der Vacant Lots dominiert das Bekenntnis zu einem bedingungslos minimalistischen Sound. Dröhnende Synthesizer, monotone Beats und Zweiakkordmelodien mit repetitiven Gesangsmantras üben ihren simplen Reiz aus. Form steht vor Inhalt, Konzept kommt vor Leidenschaft. Jared Artaud und Brian MacFadyen huldigen dabei ihren Vorbildern Suicide, Velvet Underground und Spiritualized.

Information

The Vacant Lots

Endless Night

(Metropolis/Soulfood)

Die Psychedelic-Elektroniker versetzen ihren wenig variationsreichen, aber charmanten Entwurf mit blechern klingendem Garagenrock-Appeal, was dem Sound mehr Vitalität verleiht. Wie man mit analogen Synthesizern, diversen Effektgeräten und Elektronikbaukästen einen suggestiven Lo-Fi-Groove erzeugt, beweist das Duo mit "Night Nurse", während bei dem von Alan Vega gesungenen "Suicide Note" postum ein großes Vorbild auftaucht.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-05-04 18:15:04
Letzte Änderung am 2017-05-04 18:22:27



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Tiefe des Meeres im Krieg
  2. Egoisten bleiben sie allemal
  3. Mord mit Stil
  4. Eine Gala für das Theater
  5. Der Ursprung der Wiederholung
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  3. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  4. Schweigen im Blätterwald
  5. Presserat rügt "Wochenblick"


Quiz


Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.


Werbung