• vom 14.05.2017, 16:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Klangverfremdung




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Walker

  • Saxofonist Colin Stetson liefert eine Synthese seines Schaffens.



Es raschelt und wimmelt, gärt und blubbert, jauchzt und heult, als würden die Geister der Nacht zum Tanz laden. Unbelebtes verwandelt sich in organische Materie, facettenreich wie ein glitzerndes Kaleidoskop ("Spindrift"), bedrohlich ("Between Water And Wind") oder als unheimlicher Reigen ("Like Wolves On The Fold").

Information

Colin Stetson

All This I Do For Glory

(52Hz/Indigo)

Wo immer der Mensch klanglicher Verfremdung ausgesetzt ist, folgt ihm ein faszinierender Schauer. Dabei beschreitet Colin Stetson auf seinem neuen Album kein neues Terrain. Die Elementarkräfte seiner Musik sind - etwa seit seiner "New History Warfare"-Trilogie - bekannt. Doch "All This I Do For Glory" präsentiert sich mit seinen sechs Songs wie eine Synthese seines Schaffens, wohl auch, weil der US-Saxofonist auf weiteres Personal verzichtet, das Album live eingespielt und produziert hat. Stetsons Musik erzählt von der Weltentstehung, davon, wie in chaotischen Mengen Moleküle zusammenfinden, sich umwerben und neue Ordnungen bilden, schlicht von der Entstehung des Lebens. Und es ist aufregend, als Zeuge dabei zu sein.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-05-11 18:30:21
Letzte Änderung am 2017-05-11 18:41:42



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Am Ende wartet die Hölle
  2. Die Saloon-Türen schwingen wieder
  3. "Ich fühle mich wie ein Kind"
  4. Fifty Shades of Crash
  5. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  3. Drama um Daniel Küblböck
  4. Punkt! .
  5. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung