• vom 13.05.2017, 10:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Klangdickicht




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Walker

  • Thurston Moore und sein neues Soloalbum - mit Band.



Dass Freiheit und Bewusstsein zusammengehen, hatte bereits der jüngst verstorbene Autor Robert M. Pirsig mitbedacht. Was bei diesem die Qualität der Erfahrung ausmacht, übernimmt bei Thurston Moore eine weibliche Hauptrolle: das Konzept - metaphysischer - Liebe, reinkarniert auch als griechische Göttin im das neue Album beschließenden Stück "Aphrodite". Doch zunächst beginnt "Rock n Roll Consciousness" mit einer Meditation, steigert sich dann zu einem Psychotrip, um in Noisesphären abzudriften. Erst gegen Ende des fast zwölfminütigen "Exalted" bahnt sich die Stimme des ehemaligen Sonic Youth-Gitarristen durch das Klangdickicht.

Information

Thurston Moore

Rock n Roll Consciousness

(Caroline Records)

Was beim Vorgänger "The Best Day" noch ein Experiment war, hat sich mittlerweile mit Steve Shelley, James Sedwards (Nought) und Debbie Googe (My Bloody Valentine) als Thurston Moore Group zusammengefunden. Moore produzierte das Album mit Paul Epworth (Adele) und mixte es mit Randall Dunn (Sun O)))). Demgemäß liegt die Zukunft der Musik zwischen Kathedralenpop und Stoner Metal, wovon man sich bei einem von Moores besten Solowerken nachhaltig überzeugen kann.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-05-11 18:33:15
Letzte Änderung am 2017-05-11 18:43:31



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wirbel um Info-Sperre gegen kritische Medien
  2. Höllische Augenzeugen
  3. Michel Houellebecq heiratet in aller Stille
  4. Damals, als alles einfacher war
  5. Presse-Mail bringt Innenministerium unter Beschuss
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Wirbel um Info-Sperre gegen kritische Medien
  3. Höllische Augenzeugen
  4. Punkt! .
  5. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung