• vom 13.05.2017, 10:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Klangdickicht




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Walker

  • Thurston Moore und sein neues Soloalbum - mit Band.



Dass Freiheit und Bewusstsein zusammengehen, hatte bereits der jüngst verstorbene Autor Robert M. Pirsig mitbedacht. Was bei diesem die Qualität der Erfahrung ausmacht, übernimmt bei Thurston Moore eine weibliche Hauptrolle: das Konzept - metaphysischer - Liebe, reinkarniert auch als griechische Göttin im das neue Album beschließenden Stück "Aphrodite". Doch zunächst beginnt "Rock n Roll Consciousness" mit einer Meditation, steigert sich dann zu einem Psychotrip, um in Noisesphären abzudriften. Erst gegen Ende des fast zwölfminütigen "Exalted" bahnt sich die Stimme des ehemaligen Sonic Youth-Gitarristen durch das Klangdickicht.

Information

Thurston Moore

Rock n Roll Consciousness

(Caroline Records)

Was beim Vorgänger "The Best Day" noch ein Experiment war, hat sich mittlerweile mit Steve Shelley, James Sedwards (Nought) und Debbie Googe (My Bloody Valentine) als Thurston Moore Group zusammengefunden. Moore produzierte das Album mit Paul Epworth (Adele) und mixte es mit Randall Dunn (Sun O)))). Demgemäß liegt die Zukunft der Musik zwischen Kathedralenpop und Stoner Metal, wovon man sich bei einem von Moores besten Solowerken nachhaltig überzeugen kann.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-05-11 18:33:15
Letzte Änderung am 2017-05-11 18:43:31



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Was ist "das Leitkultur"?
  2. Hinter den Fassaden
  3. Leerlauf der Macht
  4. Heitere Pärchenbildung
  5. Kunst
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  3. Ars Electronica bringt "Error" von Linz nach Berlin
  4. Venus, Warhol oder Papagei
  5. Weißes Haus verteidigt sich mit Fake-Video


Quiz


Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.


Werbung