• vom 11.06.2017, 16:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Zeitlos tanzbar




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Uwe Schütte

  • Feinster Synthpop des Briten Rusty Egan.



Information

Rusty Egan

Welcome To The Dancefloor

(Pledgemusic.com)

Mit "Fade To Grey" von Visage war Rusty Egan 1980 an einem immergrünen Welthit beteiligt. Zwar hat der Brite seitdem unermüdlich als Produzent und vor allem DJ gearbeitet. Am Comeback der Band war er aber nicht mehr beteiligt. Stattdessen werkelte Egan an einem eigenen Album, das er nun auf der Crowdfunding-Plattform Pledgemusic.com veröffentlicht hat. Digitale Downloads sind bereits erhältlich, während CDs und Vinyl (vor)bestellt werden können. Die Platte enthält feinsten Synthpop, den Egan als Haus-DJ des Blitz Club in London zu Beginn der 80er bekannt gemacht hat. Die Liste der Album-Gäste (Peter Hook, Midge Ure, Tony Hadley) spiegelt den guten Ruf wider, den der Mann in der britischen Musikszene unverändert genießt.

Die Ergebnisse klingen aktuell, obwohl der zeitlos-tanzbare Sound als eine Kreuzung des Besten aus Giorgio Moroder, Daft Punk, Human League und Jean-Michel Jarre beschrieben werden kann.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2017-06-08 18:26:04
Letzte Änderung am 2017-06-08 19:08:29




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neuer Träger des Iffland-Rings ist noch geheim
  2. "Hausaufgaben versauen die Lust"
  3. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"
  4. Korrespondierende Kunstgefäße
  5. täglich
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Unsoziale Medien
  3. "Biedermann und die Brandstifter" im Volkstheater
  4. Brexit-Erzählungen
  5. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung