• vom 16.07.2017, 14:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Groove-Jazz

Tofu mit Biss




  • Artikel
  • Lesenswert (9)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Christoph Irrgeher


    Ist es eine Gitarre? Ist es eine Maultrommel? Irgendein Dings wird durch einen Effektfilter gejagt, und es entstößt sich dabei ein metallisches Pfauchen. Der E-Bass spielt dazu jene Sorte Riff, wie man es bei Rage Against the Machine kurz vor einem Ausbruch hört. Sobald das Schlagzeug einsetzt, werden die Zeichen aber noch einmal neu gestellt - nämlich auf Groove-Jazz. Unter diesem Begriff lässt sich die Musik von Killah Tofu (den Namen muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen) wohl am besten einordnen. Das heimische Trio verschmilzt in der Hauptsache 70er-Fusion und Acid-Jazz. Mit seinen knackigen Grooves, E-Pianos und sämigen Synthies bespielt es einen Assoziationsraum zwischen Return to Forever, Captain Future und Disco Funk. Durchaus fürs Nebenbei-Hören geeignet, lassen die raffinierten Arrangements und Brüche immer wieder aufhorchen.



    Information

    Killah Tofu
    Do The Pump
    (cracked anegg)





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2017-07-14 14:21:05
    Letzte Änderung am 2017-07-14 14:47:52



    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. "Versungen und vertan"
    2. "Dem wilden Denken Raum geben"
    3. Thomas Chorherr verstorben
    4. Neugierige Steine
    5. Kristoffersons große Erzählung
    Meistkommentiert
    1. Viel internationales Lob für Armin Wolf
    2. Liebesgrüße aus der Lederhose
    3. "Zukunftsentscheidend und schicksalhaft"
    4. "Drahdiwaberl"-Gründer Stefan Weber ist tot
    5. Perspektivenwechsel: Wirbel um Merkel-Foto mit Trump


    Quiz


    Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.

    Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon.  Fritz G. Mayer, Fritz Wotruba, Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Außenansicht, Wien 23, 1974–1976.

    Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017.  Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern.


    Werbung